Robin Streit fixierte mit seinem Dreierpack den nächsten Sieg für die Kammerberger.
+
Robin Streit fixierte mit seinem Dreierpack den nächsten Sieg für die Kammerberger.

„Taktisch haben wir nicht alles richtig gemacht“

Streit-Hattrick beschert SpVgg Kammerberg nächsten Testspiel-Sieg

  • vonMoritz Stalter
    schließen

Der Kammerberg-Spielertrainer Matthias Koston mahnt nach dem Sieg gegen SC Unterpfaffenhofen zur Vorsicht. Es soll noch viel Luft nach oben geben.

Kammerberg - Die SpVgg Kammerberg hat auch im zweiten Test nicht mit Toren gegeizt: Nach dem 5:0 gegen AllershauMatthias sen gab es nun einen 4:2-Sieg gegen den Süd-Bezirksligisten SC Unterpfaffenhofen. In der ersten Halbzeit machte Unterpfaffenhofen viel Druck. Kammerberg hatte Probleme im Aufbau. „Taktisch haben wir nicht alles richtig gemacht“, sagte Spielertrainer Matthias Koston. Dazu kam, dass Maximilian Braun den Ball aus 16 Metern im Winkel versenkte (7.). Danach stellte Koston um. Die Kammerberger hatten in der Folge mehr Zugriff und glichen aus, weil Robin Streit nach einem Pass von Lukas Schmitt einnetzte (22.). Wenig später ließ sich die Spielvereinigung auf außen zu leicht ausspielen, Marcus Lehenmeier traf zum 1:2 (28.). „Das ging zu einfach“, sagte Koston.

Für die zweiten 45 Minuten brachte er sieben frische Leute aufs Feld – darunter er selbst. Vier Minuten später hatte der Spielertrainer den zweiten Treffer Streits vorbereitet und das 3:2 erzielt (47. und 49.). In der Folge waren die Kammerberger überlegen. Streit setzte mit dem Treffer zum 4:2-Endstand (76.) das Ausrufezeichen auf eine Halbzeit, mit der die SpVgg sehr zufrieden sein kann. „Der Gegner war gar nicht mehr vor unserem Tor. Wir waren sehr konzentriert, obwohl die Kraft nachgelassen hat. Es war ein guter Test – und trotzdem haben wir viel Arbeit vor uns“, so Kostons Fazit. Am Donnerstag, 13. August, 19.30 Uhr, sind die Kammerberger erneut im Einsatz. Dann geht es gegen den Liga- und Landkreiskonkurrenten SVA Palzing.  stm

Auch interessant

Kommentare