+
Am Wochenende hat sich die Spielvereinigung beim Landesliga-Tabellenführer Eintracht Karlsfeld über weite Strecken teuer verkauft und dennoch mit 0:3 verloren.

Das eigene Level auf dem Prüfstand

SpVgg Kammerberg testet nur gegen höherklassige Teams

  • schließen

Leicht machen es sich die Kammerberger in der aktuellen Wintervorbereitung nicht. In den bisherigen Test ging es ausschließlich gegen höherklassige Teams.

Kammerberg –  Am Wochenende hat sich die Spielvereinigung beim Landesliga-Tabellenführer Eintracht Karlsfeld über weite Strecken teuer verkauft und dennoch mit 0:3 verloren. Nach dem Bayernligisten TSV 1865 Dachau (0:5) sowie den Landesligisten ASV Dachau (2:7) und TSV Jetzendorf (2:2) spiel stand mit Karlsfeld der nächste Hochkaräter auf dem Programm. In der ersten Halbzeit machten es die Kammerberger so gut, dass kein Unterschied zwischen dem Tabellensiebten der Bezirksliga Nord und dem Spitzenreiter der Landesliga Südost deutlich wurde. „Wir haben den Ball laufen lassen, sind gut ins letzte Drittel gekommen, haben da aber die falschen Entscheidungen getroffen“, sagte Trainer Matthias Koston. Mit der Leistung seiner Spieler vor der Pause war er zufrieden. „Das Spiel war ausgeglichen. Vielleicht hatten wir sogar leichte Vorteile“, so Koston.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte die Eintracht das Tempo und spielte dominant, während Kammerberger müde wurden und abbauten. „Wir haben schlecht aufgebaut und viele Fehlpässe gespielt“, sagte Koston. Florian Schrattenecker mit einem Doppelpack (49. und 70.) und Kubilay Celik (85.) trafen zum 0:3-Endstand. „Es war ein guter Test, da machen wir weiter“, sagte Koston.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anpfiff im virtuellen Vereinsheim: eFootball immer beliebter – gerade in Corona-Zeiten
Auf dem Rasen rollt der Fußball derzeit nicht, dafür aber virtuell an den Konsolen. eFootball boomt - gerade in Zeiten von Corona. Mit dabei ist der VfB Hallbergmoos. 
Anpfiff im virtuellen Vereinsheim: eFootball immer beliebter – gerade in Corona-Zeiten
Kreisliga 2: Nur der BC Attaching mischt vorne mit
Die Freisinger Landkreis-Teams haben sich mit großen Hoffnungen, aber auch nicht minder kleinen Abschiedssorgen, in die Winterpause verabschiedet. Ein Überblick.
Kreisliga 2: Nur der BC Attaching mischt vorne mit
„Der rote Hübner“! Ein Urgestein der VfB-Fußballer ist von uns gegangen
Es gibt Persönlichkeiten, die einen Verein prägen und eine Lücke hinterlassen, wenn sie von uns gegangen sind. So einer war Rainer Hübner beim VfB Hallbergmoos, der …
„Der rote Hübner“! Ein Urgestein der VfB-Fußballer ist von uns gegangen
„Wir haben hier eine Vision“ – Trainer Gedi Sugzda verlängert beim VfB Hallbergmoos
Es war keine schwierige Entscheidung für Trainer Gedi Sugzda, beim Fußball-Landesligisten VfB Hallbergmoos zu verlängern.
„Wir haben hier eine Vision“ – Trainer Gedi Sugzda verlängert beim VfB Hallbergmoos

Kommentare