1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Freising

Kantersieg in der Au: Langenbach ballert sich an die Tabellenspitze

Erstellt:

Von: Bernd Heinzinger

Kommentare

Test für die Attenkirchener Freistoßmauer: SGT-Standardspezialist Mahmut Yarak, der auch das zwischenzeitliche 1:0 für die Moosburger erzielte, nimmt Maß.
Test für die Attenkirchener Freistoßmauer: SGT-Standardspezialist Mahmut Yarak, der auch das zwischenzeitliche 1:0 für die Moosburger erzielte, nimmt Maß. Foto: Michalek © Michalek

Durch ein Gegentor in letzter Minute verpasste die SGT Istanbul Moosburg den Sieg in Attenkirchen und verlor damit die Tabellenführung in der A-Klasse 6.

Landkreis – Die schnappte sich Langenbach zum Jahresabschluss – durch einen klaren Erfolg in Au.

BC Attaching II – SV Ober-haindlfing 2:2 (0:0). Auf dem schmierigen Platz taten sich beide Mannschaften schwer, Chancen blieben Mangelware. Im zweiten Abschnitt verwerteten die Gastgeber zunächst zwei Freistöße. SVO-Coach Stephan Lechner: „Da haben wir leider gepennt. Zum Glück sind wir später durch einen Doppelschlag zurückgekommen.“
Tore: 1:0 Pascal Paringer (54.), 2:0 Lukas Völkl (66.), 2:1 Gianluca Straube (78.), 2:2 Markus Diemaier (80.).

TSV Au II – SV Langenbach 0:6 (0:1). In der ersten Hälfte hätten seine Männer noch gut verteidigt, lobte TSV-Coach Andreas Maier: „Leider fiel das 0:1 noch kurz vor der Pause und das 0:2 schnell nach Wiederanpfiff.“ Anschließend musste er zweimal verletzungsbedingt wechseln, und die Langenbacher wurden immer überlegener.
Tore: 0:1/0:4/0:5 Julian Hauner (43./70./83.), 0:2/0:3 Kilian Ziegltrum (50./66.), 0:6 Max Zwinzscher (89.).

SV Geroldshausen – TSV Moosburg 3:0 (3:0). Nach einer guten Viertelstunde war die Entscheidung praktisch gefallen. TSV-Trainer Hans Heim: „Wir kassierten drei Tore nach Standards und taten uns generell auf dem tiefen Platz sehr schwer.“ Durch die Umstellung auf Dreierkette und zwei Stürmer sei man spielerisch zwar besser geworden, aber zu selten gefährlich vors SVG-Tor gekommen: „Die eine oder andere Möglichkeit hatten wir, Geroldshausen konterte allerdings auch gefährlich“, fügte Heim hinzu.
Tore: 1:0 Michael Beer (3.), 2:0 Maximilian Huber (8./FE), 3:0 Michael Schrag (14.).


VfR Haag – SVA Palzing II 3:2 (3:0). Mit der ersten Hälfte zeigte sich VfR-Trainer Volker Lippcke noch zufrieden: „Danach haben wir auf unserem Trainingsplatz leider ein wenig aufgehört, Fußball zu spielen.“ Die Gäste nutzten dies zu zwei Toren, mehr kam von den Palzingern allerdings nicht. „Der Sieg war meiner Meinung nach nie gefährdet“, sagte Lippcke. „Jetzt haben wir eine anständige Bilanz und schauen in der Tabelle nach oben, nicht mehr nach unten.“ Ein Debüt von Sarah Dietrich gab es gegen Palzing II nicht, sie blieb 90 Minuten lang auf der Bank. Tore: 1:0/2:0 Sebastian Elephand (5./16.), 3:0 Thomas Kain (18.), 3:1/3:2 Louis Lamprecht (84./89./FE).

FC Wang – SC Tegernbach 1:8 (0:6). So komisch es klingt: Aber bis zur Tegernbacher Führung sei Wang die überlegene Mannschaft gewesen, betonte Tegernbachs Maximilian Neumaier: „Durch unseren Doppelschlag änderte sich das, und wir wurden deutlich stärker.“ Mit brutaler Effizienz schafften die Gäste die Entscheidung bereits bis zur Pause. „Wir sind mit dem Jahresabschluss sehr zufrieden und gehen mit einem guten Gefühl in die Winterpause“, bilanziert Maximilian Neumaier.
Tore: 0:1/0:3/0:4/0:6 Benedikt Forstner (24./30./33./45.), 0:2 Stefan Fraunhofer (26., ET), 0:5 Markus Hagl (83.), 1:6 Christian Kohn (48., FE), 1:7 Raphael Summerer (56.), 1:8 Martin Baun (71.).

SpVgg Attenkirchen – SGT Istanbul Moosburg 1:1 (0:0). Ein Torwartfehler kurz vor dem Ende habe seiner Truppe den Sieg gekostet, betonte SGT- Co-Trainer Dominik Gessler: „Es ist bitter, davor hatte Attenkirchen nicht eine Tormöglichkeit.“ Selbst hätten es die Gäste verpasst, zu erhöhen: „Schon in der ersten Minute vergaben wir eine Hundertprozentige, im zweiten Abschnitt eine weitere“, bedauerte Gessler. „Aber so ist Fußball, dann wird man halt durch ein blödes Tor be-straft.“ Attenkirchens Trainer Steven Ducat fand den Punkt dagegen aufgrund einer kämpferischen, einwandfreien Leistung nicht unverdient. Tore: 1:0 Mahmut Yarak (47.), 1:1 Stefan Lorenz (90.+2). (hz)

Auch interessant

Kommentare