+
Spieler setzen andere Prioritäten: Marzlings Coach Thomas Zellermeyr hat sich vom Traum eines Kreisliga-Aufstiegs frühzeitig verabschiedet.

Kein Kandidat für die Aufstiegsplätze

Marzlings Trainer Thomas Zellermeyr moniert schwache Trainingsbeteiligung

  • schließen

Erst gab es nur einen Punkt aus zwei Topspielen, dann eine Krisensitzung, und nun verabschiedet sich der SV Marzling von seinem Kreisliga-Traum.

Trainer Thomas Zellermeyr sieht unter den gegebenen Umständen keine Chance, mehr als nur ein guter Kreisklassist zu sein. Nach dem 0:3 in Nandlstadt und dem 0:0 gegen Vötting ging es nicht um fehlende Punkte oder nicht geschossene Tore, sondern Marzlings Trainer redete Klartext in Sachen Trainingsbeteiligung. „Wir sind nur Vierter wegen den sieben Spielern, die jedes Training da sind.“ Im Gespräch mit der Mannschaft blieb dem Coach die Erkenntnis, dass er von einer Trainingsbeteiligung wie beispielsweise in Vötting nur träumen kann: „Einige unserer Spieler setzen ihre Prioritäten eben anders und nicht auf den Fußball.“

In Kombination mit den Ausfällen wegen Verletzungen und beruflicher Verpflichtungen steht fest, dass die Marzlinger auch zukünftig eher ungenügend im Training besetzt sein werden. 14 Spieler bei den Einheiten diese Woche waren für Zellermeyr ein Lichtblick. Aber für große Ziele bräuchte es einen anderen Rahmen: „Wenn bei uns immer der gesamte Kader im Training ist, dann spielen wir um den Aufstieg mit.“ So aber müssen die Vorstädter zufrieden sein, wenn sie als Vierter den Abstand von aktuell sechs Punkten zu Primus Nandlstadt nach den „Freisinger Wochen“ wahren können. Nach dem Gastspiel bei der SG Eichenfeld (Sonntag, 14.30 Uhr) geht es gegen Vatanspor und dann gegen den SC Freising.

Eine überschaubare Gruppe hat auch der Paunzhausener Trainer Bastian Schweiger im Training, denn der Vorletzte ist aktuell vom Verletzungspech massiv getroffen. Vor dem Kellerduell Paunzhausen (13.) gegen Gammelsdorf (11.) fehlen sicher fünf Stammspieler. Bei drei weiteren Kickern entscheidet sich der Einsatz vor dem Sonntagsmatch (14.30 Uhr) erst beim Warmmachen. „Ich brauche jeden Sonntag auch immer einen Plan B“, sagt Schweiger. Er möchte bis zur Winterpause den Abstand von fünf Zählern zum ersten Nichtabstiegsplatz einigermaßen halten, und dann soll die Seuche im Schnee verbuddelt werden. Der Trainer stellt zufrieden fest, dass der Verein auch nach sieben Punkten in elf Spielen die Ruhe bewahrt: „Wir wussten alle, dass die Kreisklasse ein großes Abenteuer für uns ist.“

Die TIPPS zum Spieltag

von Thomas Zellermeyr (SV Marzling):
SV Vötting – SpVgg Mauern 3:1.
TSV Paunzhausen – FVgg Gammelsdorf 1:2.
SC Freising – SpVgg Zolling 1:2.
SG Eichenfeld – SV Marzling 1:4.
TSV Nandlstadt – SV Ilmmünster 1:1.
SV Hörgertshausen – FC Neufahrn 1:3.
Vatanspor Freising – TSV Au 2:2.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

VfB Hallbergmoos: Kaan Aygün stürmt für den Fußball-Landesligisten
Es war eine wochenlange Hängepartie, aber jetzt sind alle Papiere da: Mit Kaan Aygün (23) geht nun ein Ex-Fußball-Profi für den VfB Hallbergmoos auf Torejagd.
VfB Hallbergmoos: Kaan Aygün stürmt für den Fußball-Landesligisten
FC Ingolstadt 04 triumphiert bei der Oberbayerischen Meisterschaft
Obwohl das Team von Danny Wagner keineswegs enttäuschte, gab es für die U11-Junioren des TSV Eching beim oberbayerischen Hallenbezirksfinale nichts zu holen.
FC Ingolstadt 04 triumphiert bei der Oberbayerischen Meisterschaft
SVA Palzing wacht nach Rückstand auf
In der letzten Saison spielten der SVA Palzing und der SV Langengeisling um den Aufstieg in die Bezirksliga.
SVA Palzing wacht nach Rückstand auf
SpVgg Kammerberg testet nur gegen höherklassige Teams
Leicht machen es sich die Kammerberger in der aktuellen Wintervorbereitung nicht. In den bisherigen Test ging es ausschließlich gegen höherklassige Teams.
SpVgg Kammerberg testet nur gegen höherklassige Teams

Kommentare