+
Anton Hirschfeld präsentiert die Top-Elf seines Lebens.

SV Vötting Weihenstephan - Torjäger Hirschfeld stellt Top-Elf zusammen

Weißbier-Bomber Anton Hirschfeld nominiert die Top-Elf seines Lebens

  • schließen

Anton Hirschfeld hat im Freisinger Raum für den SC Oberhummel, den TSV Wartenberg und den SV Vötting-Weihenstephan gekickt. In der A-Klasse gehörte er zu den gefürchtetsten Stürmern. Für höhere Aufgaben als die Kreisliga hat es nicht gereicht. Gerade deshalb haben wir den „Done“ auserwählt, uns seine Top-Elf des Lebens zu präsentieren.

Kurzes Vorwort: Ich habe die Liste nach ehemaligen Mit- oder Gegenspielern ausgewählt – und damit aus den Tiefen des Amateurfußballs. Weiter als die Kreisliga haben mich meine Hufe eh nicht geführt. Und das ist gut so. Mir schmeckt a Weißbier eh besser als a Magnesiumwasser… 

Torwart

Markus Göstl (ehemals SC Oberhummel) 

Ein Tier auf der Linie, mit krasser Athletik gesegnet. Trainingsfaul war er, der Bazi, aber da war ich damals froh: Sonst hätte er nicht bei uns Hummel gefangen. Hat regelmäßig für die A-Klasse Unhaltbare rausgefischt. Manchmal zwar mehr durch die Lüfte geflogen als die Lufthansa zu den Stoßzeiten, aber mei – Torhüter san doch olle irgendwie narrisch. 

Abwehr

Stephan Heckelsmüller (ehemals SC Oberhummel) 

Was konnte der Bursche rennen. Jeder Stürmer in der A-Klasse ist damals an ihm verzweifelt. Hab ihn zwar regelmäßig getunnelt, bin danach aber meistens gelegen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er, als er eines Tages nicht mehr da war, einfach nach Hause gelaufen ist und nicht gebremst hat. Bis er gemerkt hat, dass er dann nicht mehr bei uns damals spielen konnte, war er leider wohl zu weit weg… 

Bernhard Benker (SV Langenbach) 

Was ist mir der Hundsbua auf die Eier gegangen. In jedem Dorfderby Oberhummel gegen Langenbach haben wir uns bekriegt. Schnell, ekelhaft im Zweikampf, war immer geil. Irgendwann ist er nach Palzing und ich nach Vötting – da hamma uns dann auch noch geklopft. Waren aber immer g’schmeidige Spiele. Und getroffen hab‘ ich gegen ihn auch fast immer. Hehe. Sorry, Berne. 

Daniel Chmurycz (ehemals BC Attaching, u.a. auch SpVgg Mauern) 

Folgendes Szenario: Ich, 17 Jahre, erstes Pflichtspiel im Herrenbereich. Mit massiv dicken Eiern in die erste Partie gegangen, nachdem ich vorher in vier Testspielen immer getroffen hatte. Dann kam mir der Daniel als erster Gegenspieler entgegen. Erstes Dribbling von mir – souverän abgelaufen. Zweites Dribbling, yes, endlich an ihm vorbei. Rumms, mäht er mich heftiger als sämtliche Landwirte ihre Felder. Willkommen bei den Herren. Auch wenn er sich höchstwahrscheinlich nicht mehr an mich erinnert, diese erste Schlacht werde ich nie vergessen. 

Die Traumelf von Anton Hirschfeld.

Mittelfeld

Jakob Herrmann (SV Vötting) 

Der einzige Spieler im Amateurbereich, der sich nach dem Training beschwert, wenn zu wenig gelaufen wurde. Allerdings auch mit einer Zweikampfquote von 100 Prozent seit fünf Jahren. Könnte mich nicht erinnern, dass an ihm schon mal einer vorbeigekommen ist. Geilstes Tor war in Langengeisling, als er angeschossen wurde und der Abpraller aus 30 Metern in der Kiste landete. Bezeichnend für den Hundling. Übrigens: Der Mann ist mit einer engelsgleichen Stimme gesegnet, die jedem Stadtpfarrer Konkurrenz macht. 

Andreas Pflügler (ehemals SE Freising und SV Vötting) 

Der beste Fußballer, mit dem ich jemals zusammengespielt habe. Was hat der Ruhe auf den Platz gebracht und das Spiel gemacht. Ließ alle um ihn rum besser aussehen, als sie eigentlich waren. Hatte halt auch Glück, solche Granaten wie die Kronthalers, seine Cousins aus dem Hause Pflügler und nicht zuletzt mich um sich zu haben. Hat ihn auch besser gemacht. Red‘ ich mir zumindest ein. 

Thomas Zellermeyr (ehemals TSV Wartenberg, heute Trainer SV Marzling) 

Hatte das Vergnügen, mit’m Zelle noch ein Jahr in Wartenberg zusammenzuspielen. Ein Viech: Spielte damals mit einem Kreuzbandriss, was er allerdings nicht gemerkt hat. So ruhig er am Ball war – verbal hat das schon mal anders ausg’schaut. Geiler Kicker, super Kerl und was ich von den Marzlingern so höre, ist er als Trainer a ned verkehrt. Und schwerer vom Ball zu trennen als a läufiger Rüde von der Hündin. 

Christoph Düber (1. FC Passau)

Der Brother from another Mother, mit dem ich schon als kleiner Schoas aufm Bolzplatz war. Damals war er noch beim SV Vötting, ich beim SC Oberhummel. Und uns war klar: Irgendwann spielen wir mal zusammen. Als ich dann irgendwann zum SV Vötting bin, hat er sich gedacht: „Ok, schleich ich mich halt nach einer Saison.“ Studieren oder so was. CD10, unser Hero. Kann kicken, geiler Typ, nur echt ohne dichten Haarwuchs.

Angriff

Volker Lippcke (ehemals u.a. TSV Wartenberg) 

Früher habe ich ihm beim SE Freising zug’schaut, in Wartenberg konnte ich noch mit ihm zusammenspielen. Für die Kreisliga war er damals noch viel zu gut. Ein Pass in die Gasse und der Flipper macht ihn schon. Heftiger Stürmer. Gegen ihn zu spielen war weniger lustig. Den Sack kannst 90 Minuten im Griff haben und in der 91. wichst er dir einen rein. Guada Kerl mit einem sehr lauten Organ aufm Platz. 

Imouroine Ouro-Agouda (BC Attaching) 

Zweikampf gegen Imo, da lauf ich gegen eine Wand. Auf Fupa stehen 70 Kilo, Spezi, die hast du seit acht Jahren nimma. Mit ihm dominiere ich eigentlich regelmäßig die Tanzfläche im Freisinger Nachtcafé – also vor Corona. Danach sicher auch wieder. G’schmeidige Hüfte und heftige Moves verlernt man nicht. Nebenbei kann der Imo auch noch richtig gut kicken. Und in Vötting könnt ma ihn schon brauchen. Also, Imo, rührst dich halt mal, ge… 

Manuel Gieb (SC Oberhummel)

Mein erster Sturmpartner. Wir haben’s uns immer so hingelegt, wie wir’s gebraucht haben. Der linke Stürmer wusste genau, was der rechte gleich macht. Fußballerisch haben uns die Wege irgendwann auseinander geführt. Der Manu wurde dann irgendwann auch zum zentralen Mittelfeldspieler umfunktioniert, während ich weiter vorne rumstümpern durfte. Meistens hat er mir die Dinger dann aufgelegt. Blöd auch: Seine Haxn schnackeln in einer Saison mehr als der Schnapper in der Sportheim-Tür. Und dann war’s des wieder mit den Vorlagen. 

Trainer

Georg Bichlmaier (SC Oberhummel) 

Kein Cheftrainer – da fände ich’s unfair, einen zu nennen. Hatte bisher nur gute Trainer. Aber doch einer, der mich sauber schwitzen ließ. Torwarttrainer war der Schorsch beim SCO – und zwar von der D-Jugend bis rauf zur Ersten. Immer auf dem Platz zu finden, selbst dann, wenn sich mal wieder die Torwart nicht abgemeldet hatten (narrisch, i sog’s ja). Medizinbälle gehörten da zum Repertoire und ja: Ich durfte auch mal eine Zeit lang Torwarttraining machen. Meine minimalen Thomas-Müller-Gedächtnis-Muskelstränge, die ich heut noch hab, sind sicher alle aus dieser Zeit. Und zum Abschluss: Der Schorsch is‘ einfach a Guada. Ohne Ausnahme.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

MA Club Championship: TSV Moosburg steht im Achtelfinale
Die Konsolenkicker des TSV Moosburg haben bei der Erdinger MA Club Championship das Achtelfinale erreicht. Dort wartet nun aber ein ganz harter Brocken. 
MA Club Championship: TSV Moosburg steht im Achtelfinale
Hohlenburger setzt auf „Schwoaßer“, Messi und einen Triathleten
Andreas Hohlenburger, der Torjäger des SE Freising, stellt die Top-Elf seiner Karriere zusammen. Er setzt dabei auf seine Weggefährten in der Landesliga und vom FCA …
Hohlenburger setzt auf „Schwoaßer“, Messi und einen Triathleten
SE Freising: Nachwuchs hält sich online fit
Der Merkur CUP musste in diesem Jahr abgesagt werden. Die U11-Kicker des SE Freising halten sich mit Online-Training fit.
SE Freising: Nachwuchs hält sich online fit
Merkur CUP: Mauerner Buben hoffen auf ein Happy End im nächsten Jahr
So sehr sich die U11 der SpVgg Mauern auf den Merkur CUP gefreut hatte, so kreativ ist das Team jetzt, wenn es darum geht, die fußballfreie Zeit zu überbrücken.
Merkur CUP: Mauerner Buben hoffen auf ein Happy End im nächsten Jahr

Kommentare