Erzielte für den SVA Palzing einen Doppelpack: Fabian Radlmaier
+
Erzielte für den SVA Palzing einen Doppelpack: Fabian Radlmaier

SVA verlässt den direkten Abstiegsplatz

SVA Palzing: Historisch! Erster Heimsieg gegen Türkischen SV Ingolstadt

  • vonMoritz Stalter
    schließen

Der SVA Palzing hat es geschafft: Gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten vom Türkischen SV Ingolstadt gelang der erste Heimsieg der Saison.

PalzingDem SVA Palzing ist bei seinem 5:2-Sieg gegen den Türkischen SV Ingolstadt etwas Historisches gelungen: Es war im 21. Bezirksliga-Spiel der Vereinsgeschichte der erste Heimerfolg. Und der spülte die Elf von Trainer Sepp Summerer in der Tabelle vor auf den Rang 13, der zur Relegation berechtigt.

SVA Palzing: Grundmann wieder fit - „Natürlich ist er wichtig für uns“

Die erste gute Nachricht für den SVA gab es drei Tage zuvor: Jonas Grundmann, der sich im letzten Test verletzt hatte und länger auszufallen drohte, gab Grünes Licht. „Jonas ist natürlich wichtig für uns. Deswegen hat er auch gleich gespielt“, erklärte Summerer. Es war die einzige Umstellung gegenüber dem 0:2 am vergangenen Wochenende beim FC Alte Haide.

SVA Palzing: Stephan verwandelt nur einen von zwei Elfern - Goldbrunner mit Doppelpack

Die Palzinger steigerten sich deutlich gegenüber dieser Partie. Sie zogen ihr Spiel gut auf, waren effizient und ließen dem Schlusslicht aus Ingolstadt keine Chance. In der 15. Minute brachte Fabian Radlmaier den SVA auf die Siegerstraße. Danach stand Simon Stephan im Mittelpunkt: Der Außenverteidiger durfte zweimal vom Elfmeterpunkt antreten – den ersten Strafstoß verwandelte er zum 2:0 (25.), den zweiten Versuch hechtete Gäste-Torhüter Farug Lawal aus der Ecke (31.). Das rächte sich aber nicht, denn Louis Goldbrunner baute die SVA-Führung durch zwei blitzsaubere Kopfballtore (40. und 45.) auf 4:0 aus.

SVA Palzing: Summerer wechselt durch - „Ich wollte den Jungs Spielpraxis geben“

Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel schnürte auch Radlmaier den Doppelpack und schraubte die Führung auf 5:0. Danach begann Summerer mit einem Wechselspiel. „Ich wollte den Jungs Spielpraxis geben“, sagte der SVA-Trainer. Er schöpfte sein Wechselkontingent voll aus und hatte am Ende neben Grundmann auch die komplette Viererkette ausgetauscht.

Ein weiteres Tor erzielten die Palzinger trotz weiterer Chancen nicht – im Gegensatz zu den Gästen: Eray Boluter gestaltete das Ergebnis durch seinen Doppelpack (66. und 88.) ansehnlicher. Die beiden Tore der Gäste waren der einzige Kritikpunkt Summerers nach dem 5:2-Erfolg. „Das ging zu leicht und sollte uns nicht passieren“, so der SVA-Coach. Die Freude über den ersten Heimerfolg überwog aber natürlich. (MORITZ STALTER)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare