1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Freising

Teil der Vorbereitung auf neue Saison

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Einsatz in der Startelf: Florian Schmuckermeier.
Einsatz in der Startelf: Florian Schmuckermeier. © Lehmann

Landesliga: SE Freising will sich auch in Holzkirchen gut verkaufen.

Freising – Ein wenig komisch und durchaus auch ungewohnt ist die Situation mittlerweile schon für die Fußballer des SE Freising. Nach unten sind die Lerchenfelder in der Tabelle abgesichert, auch nach oben ist längst klar, dass die Gelb-Schwarzen nicht mehr eingreifen werden. Dümpelt die Saison bis Ende Mai also dahin? Da will Trainer Alex Plabst vor dem Auswärtsspiel bei der TuS Holzkirchen vehement widersprechen. „Spaßfahrten werden das sicher nicht“, blickt der SEF-Coach, der sich auf seiner persönlichen Abschiedstour befindet, auf die noch ausstehenden Aufgaben. Speziell für das Gastmatch beim ehemaligen Bayernligisten hat Plabst eine ganz eigene Rechnung offen: Zum einen liegt ein Freisinger Auswärtssieg in Holzkirchen lange zurück, darüber hinaus „habe ich dort, egal, mit welcher Mannschaft, noch nie etwas geholt.“ Das allein soll schon Antrieb genug für seine Spieler sein, ihrem scheidenden Coach zum Adieu noch ein Erfolgserlebnis mit Alpenblick zu genehmigen.

Rekonvaleszenten im Einsatz

Auch ansonsten wollen es die Eintracht-Kicker im Herbst der Saison nicht gemächlich angehend lassen, sondern die Zeit vielmehr nutzen. Im Sommer steht auf der Trainer-Position ein bedingter Umbruch an, denn Chef Flo Bittner und Co Michi Schmid sind bereits Teil des Teams, überdies soll ein Gros des aktuellen Kaders gehalten werden. Der Plan also ist, die ausstehenden Partien bereits als Teil der Vorbereitung auf ein neues Landesligajahr zu sehen. „Und manchen Akteuren kommt das sehr zu Gute“, erläutert Plabst. Er meint damit Spieler wie Flo Schmuckermeier oder Sebi Thalhammer, die zum Teil anderthalb Jahre aufgrund von Verletzungen keine Partie bestritten haben. Mittlerweile in der Startelf zurück, sind von beiden noch keine Wunderdinge zu erwarten.

Ansonsten erwarten die Lerchenfelder für Samstag eine ähnliche Konstellation wie am Dienstag im Nachholspiel gegen Landshut (0:0). Das Spiel werden die Gäste vornehmlich der TuS-Elf überlassen, insbesondere, weil für die Offensive aktuell einfach das Personal fehlt. „Wir werden da nicht viel zu verlieren haben“, stapelt Plabst tief, „mit einigen Akteuren haben die schon eher Bayernliga-Niveau.“ Was gegen Landshut aber ganz gut geklappt hat, soll auch der Plan für diese Woche sein: Solide, leidenschaftlich und kompakt verteidigen. Mit der Hoffnung, dass vorne ein Glückstreffer gelingt.

Aufstellung

Heilmair (Oswald) - Zanker, Mayr, Thalhammer, Löw - Schmuckermeier, Fischer - Geuenich, Rohrhirsch, Davydov - Brudtloff.

Auch interessant

Kommentare