1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Freising

SE Freising: Zweiter Test, zweiter Sieg - Gegner Palzing verbessert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zweikampf zwischen Tobias Wirth vom SVA Palzing und Felix Günzel vom SE Freising.
Gut dagegengehalten haben Tobias Wirth (r.) und die Kicker des SVA Palzing gegen den SEF um Felix Günzel. © Lehmann

Die Fußballer des SE Freising haben im zweiten Testspiel den zweiten Sieg eingefahren. Der SVA Palzing konnte sich trotzdem rehabilitieren.

Palzing/Freising – Bezirksligist SVA Palzing hat sich im Heimspiel gegen den SE Freising für die herbe Klatsche im ersten Test gegen Ampfing rehabilitiert. Obwohl der SVA auch gegen den nächsten Landesligisten den Kürzeren zog und mit 1:3 (1:2) verlor, sah Trainer Gianluca Dello Buono eine deutliche Steigerung. SEF-Spielertrainer Florian Bittner war trotz des zweiten Siegs im zweiten Test „nicht hundertprozentig zufrieden“.

Bittner reiste mit 20 einsatzfähigen Fußballern an. Er begann in der Sturmspitze und wechselte zur zweiten Halbzeit in die Innenverteidigung. Neben ihm spielte nur Felix Fischer durch. In der vierten Minute war es Bittner selbst, der die Gäste mit einem verwandelten Elfmeter in Führung schoss. Zuvor hatte SVA-Verteidiger Mathias Reinbacher den Freisinger Liam Russo von den Beinen geholt.

SVA Palzing hat die richtige Antwort parat

Die Palzinger Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schaltete der SVA schnell um, Neuzugang Andre Bauer nahm Fahrt auf und schloss aus 18 Metern platziert ab – das 1:1 (10.). Nicht unverdient, musste Bittner anerkennen: „Wir sind normalerweise spielstark und können uns rauskombinieren, sind jedoch mit dem Pressing der Palzinger nicht so zurechtgekommen.“ In der 18. Minute legten die Gäste dennoch erneut vor. Bittner flankte von rechts scharf nach innen auf Marcos Hones, der nur noch den Fuß hinhalten musste. Anschließend waren wieder die Ampertaler am Zug: Benedikt Reiter hatte die Riesenchance auf den Ausgleich, doch Torhüter Patrik Heilmair glänzte mit dem Fuß. „Ich war trotzdem zufrieden mit unserer Leistung. Auch nach dem Seitenwechsel“, sagte SVA-Coach Dello Buono.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Bittner brachte zur zweiten Hälfte neun frische Spieler. Sein Team ließ den Ball und den Gegner laufen, fand aber zu selten Lösungen gegen die tief verteidigenden Palzinger. In der 51. Minute spielte es der SEF jedoch klasse: Rückkehrer Selim Magat stellte nach einer Flanke von Maxi Rudzki auf 3:1. In der Schlussphase hatten die Palzinger einige Chancen auf den Anschlusstreffer – darunter ein Lattentreffer von Fabian Radlmaier.

Coach Dello Buono: „Das war eine deutliche Steigerung gegenüber Ampfing.“

Auch wenn sich am Spielstand nichts mehr änderte, zog Dello Buono ein positives Fazit. „Das war eine deutliche Steigerung gegenüber Ampfing. Wir haben gerade in der zweiten Halbzeit gegen ihre frischen Leute den inneren Schweinehund überwunden“, so der SVA-Coach. Sein Freisinger Gegenüber hätte sich nach der Pause mehr Aktionen gewünscht. „Wir hatten am Tag vor dem Spiel sehr hart trainiert. Trotzdem erwarte ich von den Jungs, dass sie in 45 Minuten Spielzeit alles rausholen“, betonte Bittner. „Wenn jetzt aber schon alles klappen würde, müssten wir nicht mehr trainieren.“

Und so geht es weiter in der Vorbereitung: Palzing empfängt am Samstag um 11 Uhr den FC Langengeisling, Freising fährt am Sonntag zum TSV Buch bei Ulm. Spielbeginn ist dort um 14 Uhr.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Freising finden Sie auf Merkur.de/Freising.

Auch interessant

Kommentare