+
Für ein rauschendes Fußballfest wollen Maximilian Gaudermann (l.) und die Fußballer des SV Marzling am Maifeiertag sorgen – und sich damit für eine bärenstarke Pokalrunde belohnen. Einen Sieg gegen Manching erwartet aber keiner der Verantwortlichen.

Fußball

Toto-Pokal-Finale Donau/Isar: SV Marzling hat „Riesen-Bock“ auf sein Saison-Highlight

  • schließen

Keine Frage: Den Saisonverlauf in der Kreisklasse 3 hatte man sich in Marzling anders vorgestellt. Aktuell steht das Team „nur“ auf Platz sechs – das ist für eine Mannschaft mit Aufstiegsambitionen zu wenig. In einem anderen Wettbewerb hat der SVM jedoch überwiegend so gespielt, wie sich das Trainer Thomas Zellermeyr vorgestellt hat: im Toto-Pokal. Dort steigt am Mittwoch, 1. Mai, nach der erfolgreichen K.O.-Runde im vergangenen Sommer das Donau/Isar-Finale gegen den Bezirksligisten SV Manching. Anpfiff in Marzling ist um 15.30 Uhr.

Marzling – Die Ausgangssituation ist gut: Nach dem 6:0-Erfolg bei der SG Eichenfeld-Freising hat sich kein Spieler verletzt gemeldet, es sind „alle Mann an Bord“, betont Zellermeyr. Es herrscht große Vorfreude auf das Match gegen Manching, von dem der Trainer und Abteilungsleiter Jochen Jürgens sagen, dass es der versöhnliche Saisonabschluss werden könnte. Aber: „Einen Sieg erwartet keiner“, meint Jürgens und schiebt die Favoritenrolle den Manchingern zu. Zellermeyr bestätigt das: „Die Jungs sollen ohne Druck spielen und den Tag genießen können.“ Immerhin hat der SV Marzling ein umfangreiches Rahmenprogramm auf die Beine gestellt, zusammen mit dem Burschenverein wird ein großes Fest gefeiert – unabhängig vom Ausgang des Toto-Pokal-Finales.

Natürlich wäre ein Sieg das Zuckerl am Maifeiertag. Der SV Marzling, der in den K.O.-Spielen gegen Vatanspor Freising, die SpVgg Zolling, den SV Langenbach, die FVgg Gammelsdorf (nicht angetreten) und die DJK Ingolstadt als Sieger vom Feld gegangen ist, will dabei nicht den Bus vor dem Tor parken. „Klar ist, dass wir nicht nur abwartend spielen wollen. Wir möchten der Partie unseren Stempel aufdrücken“, sagt Zellermeyr. „Es ist ein Highlight in dieser Saison, das sich die Mannschaft verdient hat.“

Der SV Manching wird zudem auf einen Schlüsselspieler verzichten müssen: Emre Erbas hat sich vor etwas mehr als einer Woche den Arm gebrochen und wird im Pokalfinale nicht zur Verfügung stehen. Auch ein Einsatz des zweitbesten Manchinger Torschützen Christopher Haas ist unwahrscheinlich. Jürgens ist zuversichtlich: „Eine Chance ist da. Und wir haben Riesen-Bock auf das Spiel.“ Beim SVM freut man sich auf viele Zuschauer – für ein berauschendes Fußballfest ist alles angerichtet. Bei einem Sieg nimmt man in der kommenden Saison an der Hauptrunde des Toto-Pokals teil – mögliche Gegner: unter anderem Hochkaräter wie die SpVgg Unterhaching.

Kleiner Wermutstropfen: Eigentlich hätten die U13-Teams von Marzling und Manching das Vorspiel bestreiten sollen. Bei den Gästen herrscht aber aufgrund von Verletzungen Personalknappheit – daher entfällt die Partie.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Die Bambinis der SpVgg Mauern konnten sich beim Hallenturnier in der AU durchsetzen. In der F1-Jugend brilierte jedoch die gastgebende Mannschaft, der TSV Au.
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Trotz Top-Chancen: SE Freising bleibt weiterhin torlos
Freising – Mit einem 0:0 gegen den FC Unterföhring verabschiedeten sich die Fußballer des SE Freising in die Winterpause. Am Ende stand jedoch die Erkenntnis, dass – wie …
Trotz Top-Chancen: SE Freising bleibt weiterhin torlos
Bittner und SEF – das passt
Freising – Danach gibt’s den Flickflack: Wann immer Florian Bittner, 28, Co-Trainer beim SE Freising, einen Treffer erzielt, begeistert der Torschütze mit einem feinen …
Bittner und SEF – das passt

Kommentare