+
Andreas Apold und sein Team feierten einen ungefährdeten Heimsieg gegen den FC Moosburg.

„Wir haben völlig verdient gewonnen“

Trotz Findungsphase: SC Kirchdorf feiert klaren Sieg gegen FC Moosburg

  • schließen

Sie befinden sich noch in der Findungsphase nach einer durchwachsenen Vorbereitung, gegen den FCM gab es nun aber einen doch recht souveränen Heimsieg für den Sportclub.

„Über die 90 Minuten betrachtet, haben wir völlig verdient gewonnen“, erklärte SC-Trainer Andi Apold. Bis zur Pause jedoch hielten die Dreirosenstädter das Match noch relativ offen und gingen zunächst sogar in Führung. Einen weiten Abschlag bekamen die Moosburg rasch wieder vor das Kirchdorfer Tor, wo Marcus Baffour vollstreckte (43,). 

Doch Kirchdorf war mit dem Pausenpfiff wieder im Rennen, Daniel Schuhmann hatte einen Freistoß aus 18 Metern in den Winkel gezimmert. Nach der Pause lief die SC-Maschinerie richtig an und die Hausherren belohnten sich folgerichtig mit den Toren. Erst war Stefan Lohmeier Nutznießer eines Schuhmann-Zuspiels (59.), ehe Dario Turkmann (83.) und Stephan Fischer (85.) erhöhten. „Das war vor allem für den Kopf ein sehr wichtiger Sieg“, resümierte Apold.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anton Bönig: „Den Profi-Traum erfüllen sich die Söhne“
Anton Bönig zählte vor einigen Jahrzehnten zu den top Talenten im Fußball. Auch seine drei Söhne Vincent, Sebastian und Philipp sind keine unbekannten.
Anton Bönig: „Den Profi-Traum erfüllen sich die Söhne“
Sebastian Hofmaier Live um 15:00 Uhr 
Sebastian Hofmaier wechselte vor der Saison zum SE Freising zurück. Warum und was für zukünftige Ziele der Innenverteidiger hat verrät er im Live-Interview.
Sebastian Hofmaier Live um 15:00 Uhr 
VfR Haag: Trainer brauchen Mithilfe der Eltern
Auch beim VfR Haag herrscht Trainermangel. Manfred Lohsek richtet sich deshalb im Interview direkt an die Eltern und hat eine Bitte.
VfR Haag: Trainer brauchen Mithilfe der Eltern
Nefzger und Zacherl zerschießen die Liga 
Der Tabellenerste der A-Klasse 5 FCA Unterbruck hat zwei waschechte Torjäger in seinen Reihen. Nefzger und Zacherl netzten zusammen bereits 26 mal.
Nefzger und Zacherl zerschießen die Liga 

Kommentare