1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Freising

Trainerfuchs gegen Newcomer: TSV Au trifft auf Vötting-Weihenstephan

Erstellt:

Kommentare

Heiß auf das Abendspiel: Der Auer Kapitän Alexander Schwarz (r.) sieht sein Team im Vorteil.
Heiß auf das Abendspiel: Der Auer Kapitän Alexander Schwarz (r.) sieht sein Team im Vorteil. Foto: michalek © michalek

„Freitagabend, das sind unsere Spiele!“, sagt TSV-Spieler Alex Schwarz. „Das war letzte Saison in der Kreisliga so, wenn ich mich da an das Flutlichtspiel gegen Allershausen erinnere und das soll auch diese Saison so bleiben.“

Au/Vötting – Der Gegner vom SV Vötting-Weihenstephan muss sich am Freitag ab 19 Uhr am Hauptschulplatz auf ein heißen Tanz einstellen.

„Au ist immer schwierig“, weiß auch Vöttings Trainer Maximilian Peschek. „Aber als junger Trainer freu ich mich auf das Spiel in der Hallertau, wenn ich gegen Sepp Summerer und sein Team spielen darf. Es wird wieder ein schweres Match gegen einen sehr robusten Gegner. Aber wir versuchen unser Spiel durchzudrücken, mehr Ballbesitz zu haben und dann werden wir auch zu Torchancen kommen.“

An das letzte Duell gegen Vötting hat Alex Schwarz eine gute Erinnerung. Da bezwang Au den Gegner vom Freitag im Oktober 2019 am Sportplatz Vöttinger Weiher mit 1:0. Das ist aber auch der einzige Sieg der Grün-Weißen aus den letzten sechs direkten Duellen. Es gab noch ein Unentschieden und vier Niederlagen. „Die haben große körperliche starke Spieler, die auch spielen können. Aber wenn wir da wieder unser Pressing durchziehen, werden wir denen Paroli bieten und hoffentlich als Sieger vom Platz gehen.“, glaubt Schwarz. Das Selbstbewusstsein bei den Gastgebern ist nach dem 4:1-Auswärtssieg in Marzling groß. TSV-Trainer Sepp Summerer lobte im ersten Saisonspiel vor allem das Pressing seiner Mannschaft. Dadurch hätte man sich eine Vielzahl an Chancen erarbeitet. „Die haben wir zwar in der ersten Hälfte noch nicht genutzt, aber im zweiten Durchgang lief es dann gut. Klar können wir uns bei der Chancenverwertung und im spielerischen Bereich noch verbessern, aber es kann auch mal ein einfacher Ball sein, der zum Erfolg führt“, meint Summerer, den in Marzling besonders das Tor zum 2:0 durch Tobias Edmaier freute.

Der Stürmer hatte sich bei seinem ersten Einsatz im Seniorenbereich gleich ein verspätetes Geburtstagsgeschenk gemacht. Am Donnerstag feierten er und sein Bruder Bastian ihren 18. Geburtstag und am Freitag erzielte er in Marzling kurz nach seiner Einwechslung gleich sein erstes Tor in der Kreisklasse.

Während der TSV Au in Marzling vom Gegner teilweise die Tore aufgelegt bekam, musste der SV Vötting-Weihenstephan im Derby gegen den SC Freising bis zum Ende hart kämpfen. In einer zerfahrenen, von Zweikämpfen geprägten Partie mit insgesamt zehn gelben Karten hatte Daniel Busch Vötting zur Pause mit 2:0 in Front geschossen. Fatih Masat verkürzte für den SC Freising zwar noch auf 2:1, die Punkte blieben aber sehr zur Freude von SV-Trainer Peschek am Vöttinger Weiher: „Es war das erwartet unangenehme Spiel und da haben wir drei Punkte geholt und damit unser Ziel erreicht.“  (jfu)

Auch interessant

Kommentare