+
Nicht zu halten: Echings Lea Rebenschütz (l.) erzielte in der ersten Halbzeit gegen Röhrmoos die Treffer zum 1:0 und 3:0.

Frauenfußball - Bezirksliga

TSV Eching: Zebras-Mädels kurz vor der Herbstmeisterschaft

  • schließen

Sie sind nicht zu stoppen: Die Fußballerinnen des TSV Eching setzten sich auch beim Schlusslicht Röhrmoos mit 5:0 durch und stehen damit weiter ungeschlagen an der Spitze der Bezirksliga.

Eching – Die Gäste fanden in den ersten Minuten etwas schwer in die Partie, wurden jedoch von Minute zu Minute stärker. Somit war der Führungstreffer nach einem durchgesteckten Ball auf Torschützin Lea Rebenschütz (16.) durchaus verdient. Noch vor der Halbzeit konnten die nun klar überlegenen Zebras-Mädels mit einem Sonntagsschuss von Anna Bergmoser direkt ins Kreuzeck (30.) und durch einen von Lea Rebenschütz verwerteten Abpraller (44.) auf ein komfortables 3:0 erhöhen.

In der zweiten Hälfte sahen die zahlreichen mitgereisten Zuschauer dann ein Spiel auf ein Tor. Die Gastgeberinnen aus Röhrmoos schafften es kein einziges Mal gefährlich vor das Echinger Gehäuse. Die TSV-Frauen nutzten einen Torwartfehler zum 4:0 durch Anna-Lena Beer (50.), die in der gesamten Partie jedem Ball nachging und sich mit diesem Treffer für ihre Leistung belohnte. Zum Schluss netzte noch Goalgetterin Kelly Scholz nach einem wunderschönen Spielzug zum 5:0 ein (71.).

„Der Auftritt hat mir gut gefallen. Die Mädels haben ihre Aufgaben sehr gut gelöst“, freute sich Trainer Jan Strehlow. Die Echingerinnen wollen nun weiterhin Gas geben und natürlich als Herbstmeister überwintern. Dafür muss der TSV Eching im Heimspiel am kommenden Sonntag um 14 Uhr gegen den SV Untermenzing nachlegen. Da erwartet Strehlow aber „eine ähnlich harte Nummer wie vor einer Woche beim 2:2 im Spitzenspiel gegen Pöcking“.

(SG) SpVgg Röhrmoos - TSV Eching 0:5

Aufstellung: Freundorfer – Chudicek (60. Schwentner), Grund (46. Priselac), Eberling, Moser – Bergmoser, Heckmair, van Schoor, Rebenschütz (46. Hoxha/57. Wieser) – Beer, Scholz.

Tore: 0:1 Rebenschütz (16.), 0:2 Bergmoser (30.), 0:3 Rebenschütz (44.), 0:4 Beer (50.), 0:5 Scholz (71.).

Schiedsrichter: Lukas Schneider.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen setzt dickes Ausrufezeichen
Die Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen durfte sich nach dem Gewinn der Qualifikationsrunde im Freien bereits über den zweiten Titel der Saison freuen: Sie reist …
Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen setzt dickes Ausrufezeichen
Robin Streit: „Man muss den Ball flach halten“
Mithilfe von seinem hohen Tempo und Ehrgeiz konnte Robin Streit bereits 18 Tore erzielen. Die Lebensversicherung der Kammerberger spricht über die Saison und die eigene …
Robin Streit: „Man muss den Ball flach halten“

Kommentare