+
Immer auf der Höhe des Geschehens: Schiedsrichter Jens-Uwe Neike und gut 45 Zuschauer sahen ein Zebras-Team, das den Gegner phasenweise an die Wand spielte. Hier versucht eine Untermenzingerin, Echings Marleen Walter (Nummer 14) den Ball abspenstig zu machen.

Frauenfußball - Bezirksliga

TSV Eching: Zebras-Mädels sind Herbstmeister

  • schließen

Die Fußballerinnen des TSV Eching spielen eine super Saison: Nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga sicherten sich die Mädels nun prompt den Herbstmeistertitel.

Eching – Und das Beste: Sie bezwangen am letzten Spieltag vor der Winterpause auch den SV Untermenzing klar mit 4:1 und sind damit weiter ungeschlagen.

Vom Anpfiff weg drückten die Echinger Frauen der Heimpartie gegen Untermenzing ihren Stempel auf und gingen dementsprechend verdient – nach einer ping-pong-artigen Szene im Strafraum – durch Lea Rebenschütz mit 1:0 in Führung (6.). Der TSV spielte den Gegner regelrecht an die Wand. Dabei hatten die Echingerinnen eine hohe Ballbesitzquote und unzählige Torchancen. Besonders heraus stach Rückkehrerin Vera Groszek, die nach ihrer Babypause wieder mitwirkte.

TSV Eching lässt sich durch den Ausgleich nicht verunsichern

In der zweiten Hälfte mussten die Gastgeberinnen zwar den zwischenzeitlichen Ausgleich hinnehmen (52.), aber davon ließen sich die Mädels nicht beirren und stellten im direkten Gegenzug auf 2:1 – Anna-Lena Beer war nach einem Abpraller zur Stelle (53.). Damit nicht genug: Nach einem schönen Spielzug erzielte Laura Priselac das 3:1 (62.), bevor Lea Rebenschütz nach einem wunderbaren Zuspiel der – diesmal torlosen – Goalgetterin Kelly Scholz in der 78. Minute für das 4:1 sorgte.

Eching-Coach Jan Strehlow hellauf begeistert

„Diese Hinrunde hat meine Erwartungen übertroffen. Es ist mega, welche Leidenschaft die Mädels auf das Feld bringen und wie stark auch der Zusammenhalt innerhalb des Vereins ist“, freute sich Trainer Jan Strehlow, der eine spielerisch hervorragende Partie seiner Mädels gesehen hatte. Nun soll die Winterpause vor allem zur Regeneration genutzt werden. Dabei soll erst mal der Druck rausgenommen werden. Das Ziel ist klar: In der Rückrunde wollen die Echinger Fußballerinnen, die nun Zeit haben, ihre Verletzungen auszukurieren, an die erfolgreiche erste Halbserie anknüpfen.

TSV Eching - SV Untermenzing 4:1 (1:0)

Aufstellung: Wörmann – Eberling, Walter (75. Grund), Moser (80. van Schoor), Chudicek – Priselac, Beer, Bergmoser, Rebenschütz, Groszek (66. Hoxha) – Scholz.

Tore: 1:0 Rebenschütz (6.), 1:1 Ring (52.), 2:1 Beer (53.), 3:1 Priselac (62.), 4:1 Rebenschütz (78.).

Gelbe Karten: Groszek, Beer.

Schiedsrichter: Jens-Uwe Neike (SC Freising).

Zuschauer: 45.

Lesen Sie auch: TSV Eching holt in Dornach beim 4:4 einen Punkt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen setzt dickes Ausrufezeichen
Die Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen durfte sich nach dem Gewinn der Qualifikationsrunde im Freien bereits über den zweiten Titel der Saison freuen: Sie reist …
Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen setzt dickes Ausrufezeichen
Robin Streit: „Man muss den Ball flach halten“
Mithilfe von seinem hohen Tempo und Ehrgeiz konnte Robin Streit bereits 18 Tore erzielen. Die Lebensversicherung der Kammerberger spricht über die Saison und die eigene …
Robin Streit: „Man muss den Ball flach halten“

Kommentare