+
Bruchlandung: Der FC Moosburg – hier Kapitän Benedikt Einhauser (r.) – verlor auch das Derby beim TSV und muss sich daher langsam aber sicher schon wieder mit dem Thema „Abstiegskampf“ befassen.

TSV Moosburg mit wichtigen Punkten im Abstiegskampf

Durch Niederlage im Stadtderby bleibt der FC Moosburg Schlusslicht

  • schließen

Das Moosburger Stadtderby hatte einen Sieger und einen großen Verlierer: Mit 2:1 setzten sich die Fußballer des TSV gegen den FCM durch. Die Bonauer tragen damit nach wie vor die Rote Laterne.

TSV Moosburg – FC Moosburg 2:1 (1:1). Es gab schon Derbys in der Dreirosenstadt, die unter besseren Vorzeichen standen als dieses Kellerduell. „Daher war für uns das Wichtigste, dass wir die drei Punkte geholt haben“, resümierte TSV-Vorsitzender Michael Amberger. „Die Herbstschau war Nebensache.“ Am Ende fuhren die Hausherren jedoch einen verdienten Dreier ein, wenngleich dafür ein ganzes Stück Arbeit nötig war.

Denn vor allem im ersten Durchgang waren die FCM-Kicker eigentlich besser und zeigten den Gastgebern ihre Grenzen auf, allein die Treffer fehlten. Der TSV profitierte vom frühen 1:0: Nach nicht mal einer Minute legte Mojtaba Mirzai mustergültig für Peter Rieß auf, der die Neustädter in Führung brachte. Nach 33 Minuten gelang dem FCM der Ausgleich: Nach einer Hereingabe wuchtete Marcus Baffour das Leder vom Sechzehnereck flach ins Tor.

In der zweiten Hälfte gaben dann die Hausherren den Ton an, Benedikt Wagner mit einem Pfostenschuss und Mirzai vergaben aber zwei gute Chancen. Zum Matchwinner avancierte schließlich Mete Kapcak, der fünf Gegenspieler narrte und ein feines Solo zum 2:1 abschloss (71.).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen setzt dickes Ausrufezeichen
Die Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen durfte sich nach dem Gewinn der Qualifikationsrunde im Freien bereits über den zweiten Titel der Saison freuen: Sie reist …
Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen setzt dickes Ausrufezeichen
Robin Streit: „Man muss den Ball flach halten“
Mithilfe von seinem hohen Tempo und Ehrgeiz konnte Robin Streit bereits 18 Tore erzielen. Die Lebensversicherung der Kammerberger spricht über die Saison und die eigene …
Robin Streit: „Man muss den Ball flach halten“

Kommentare