Auf das kann man aufbauen: Der SV Kranzberg (blaue Trikots) holte beim 4:1-Sieg in Wartenberg einen ganz wichtigen Dreier im Kampf um den Liga-Erhalt.
+
Auf das kann man aufbauen: Der SV Kranzberg (blaue Trikots) holte beim 4:1-Sieg in Wartenberg einen ganz wichtigen Dreier im Kampf um den Liga-Erhalt.

Kreisliga im Überblick

Kreisliga: Jede Menge Tore vor der Winterpause

Im letzten Kreisliga-Spiel vor der Winterpause mussten die Partien beim TSV Moosburg und in Kirchdorf wegen Corona-Verdachtsfällen abgesagt werden.

Landkreis – Der SV Kranzberg siegte mit 4:1 beim TSV Wartenberg und darf weiter auf den Klassenerhalt hoffen. Im Topspiel FC Eitting gegen BC Attaching fielen keine Tore. Im Oktober weiterhin unschlagbar scheint der TSV Allershausen, der auch die Hürde in Erding mit 2:1 meisterte. Moosburg überwintert nach der 0:4-Niederlage in Taufkirchen fast schon abgeschlagen im Tabellenkeller.

TSV Wartenberg – SV Kranzberg 1:4 (1:1). Eine Topleistung bescherte den Kickern vom SV Kranzberg den ersten Liga-Dreier im Jahr 2020. Die Gäste machten beim TSV Wartenberg von Beginn an mächtig Druck, liefen sehr hoch an. Die Folge ein optisches Übergewicht und eine Reihe bester Torchancen in Halbzeit eins. Die erste vergab Daniel Mömkes nach vier Minuten. Wartenberg zeigte wenig, erzielte aber das erste Tor, als Gästetorwart Christoph Nieder am 16er klären wollte und zu spät kam. Wartenbergs Reischl passte nach dem Press-Schlag locker zu Mitte, wo Johann Eschbaumer ins leere Tor zum 1:0 (8.) traf.

Ansonsten spielte nur Kranzberg. In der Folge verpassten Thomas Kopp (17.), Daniel Mömkes (23.), Stefan Schleypen (25.) und Michael Kopp (35.) den Ausgleich. Den erzielte in 41. Minute Stürmer Mömkes nach einer schönen Flanke von Michael Kopp per Kopf. Noch vor der Pause hatte Kranzberg durch Dorsch und Mömkes zwei Chancen zur Führung. In der 54. Minute war es dann soweit: Mömkes wurde in der Mitte steil von Florian Edlhuber bedient und ließ TSV-Keeper Ostermaier beim 2:1 keine Chance.

Das schien der Weckruf für die Gastgeber gewesen zu sein. Doch zu spät, denn Gästetrainer Anton Kopp hatte mit Christoph Holmeier goldrichtig eingewechselt. Zuerst wurde der 29-jährige über rechts von Daniel Mömkes mustergültig bedient und der erhöhte aus fünf Metern zum 3:1 (78.). Beim 4:1 der Gäste traf Holmeier beherzt aus 16 Metern ins linke untere Eck. In der Schlussminute vergab Wartenberg noch einen Elfmeter, so blieb es beim 1:4.

FC Eitting – BC Attaching 0:0. Das erwartete spielerische Feuerwerk und Offensivspektakel fiel in Eitting aus. „Viel Höhepunkte waren nicht da. Das war ein typisches Null-zu-Null-Spiel. Jede Mannschaft hat eine gute Chance gehabt und hat sie nicht genutzt. Das Unentschieden geht dann schon in Ordnung“, analysierte Attachings Trainer Enes Mehmedovic nach dem Schlusspfiff. Zwei Teams auf Augenhöhe hätten in einem Match mit vielen Zweikämpfen konzentriert gespielt und wenig Fehler gemacht. Selbst nach einer Gelb-Roten Karte für Eittings Alfred Neudecker (65.) sei der BCA in Überzahl zu keinen nennenswerten Chancen gekommen.

FC Erding – TSV Allershausen 1:2 (0:2). Einen verdienten 2:1-Auswärtserfolg feierte Michael Stiller und sein Team beim FC Erding. Dabei profitierten die Gäste aus Allershausen nach 18 Minuten von einem kapitalen Abwehrschnitzer durch Erdings Bello Ridwan. Jasko Hamzagic sagte artig danke und versenkte den Ball zum 1:0 für die den TSV. Nur fünf Minuten später bereits die Vorentscheidung: Allershausens Spielertrainer Stiller führte einen Freistoß schnell aus, und Markus Lachner köpfte aus sieben Metern zum 2:0 (23.) ein. Noch vor der Pause hätte Christopher Guehrs alles klar machen müssen, schoss aber am Tor vorbei.

Auch nach der Pause hatten die Gäste alles im Griff und ließen in der Defensive nur ganz wenig zu. Eine Tatsache, die Stiller sehr freute: „Wir haben es geschafft, dass wir so sicher stehen, dass Erding bis zur 90. Minute keine Torchance hatte. Das muss man der Mannschaft, gerade wegen unserer Verletztenmisere, hoch anrechnen.“ Der Anschlusstreffer für Erding fiel zu spät (90.). Paul Bucher hatte nach einer Ecke von Eddy Ryan per Kopf getroffen.

BSG Taufkirchen – FC Moosburg 4:0 (2:0) Mit Spielertrainer Michael Rosenwirth von Beginn an, aber ohne Kapitän Einhauser, Vitus und Matthias Hilz wollten die Moosburger am Samstag ihren Aufwärtstrend fortsetzen. Doch nach elf Minuten waren die Vorsätze dahin. Nach einer Taufkirchener Ecke brachten die Moosburger den Ball nicht weg und Matthias Loher durfte aus sieben Metern frei einschieben. Danach war vom FCM-Schwung nichts mehr zu spüren. Die Gastgeber dominierten, hätten die Führung weiter ausbauen können. Vor der Pause reichte es aber nur noch zum 2:0 (40.) durch Fabian Aigner.

Danach kam das Rosenwirth-Team noch einmal besser ins Spiel und hatte durch Ademi sogar die Chance zum Anschluss. Dieses Aufbäumen beendete die BSG mit ihrer ersten Offensivaktion in Durchgang zwei. Andre Huber schloss einen Konter über die linke Seite am langen Pfosten locker zum 3:0 (61.) ab. Damit war die Partie endgültig entschieden. Huber setzte noch einen drauf und erzielte den 4:0-Endstand (70.).

FCM-Sportleiter Philipp Reiter sah wenig positive Ansätze im Spiel seines Teams: „Nach der Halbzeit haben wir 15 Minuten ein konkurrenzfähiges Gesicht gezeigt. Ansonsten konnten wir unsere Ausfälle heute in keiner Weise kompensieren, und es war in der Summe einfach wieder zu wenig.“

Die für Sonntag angesetzten Partien TSV Moosburg gegen den FC Langengeisling sowie SC Kirchdorf gegen den SV Wörth wurden wegen Corona-Verdachtsfällen kurzfristig abgesagt. Die Nachholtermine werden im Lauf der Woche bekannt gegeben.

(Josef Fuchs)

Auch interessant

Kommentare