+
Maximilian Stapf beendete praktisch im Alleingang Freisings Höhenflug. 

Landesliga Südost kompakt

Wasserburg verteidigt Tabellenführung - Stapf beendet Freisings Höhenflug

  • schließen

Der Zweikampf an der Spitze der Landesliga Südost ging auch am 18. Spieltag weiter. So verteidigte der TSV Wasserburg mit einem 3:0 in Kastl die Tabellenführung.

Für die Tore sorgten Robin Ungerath (2. und 34.) und Jean-Philipp Stephan (70.). Aber SE Freising bleibt dem Ligaprimus auf den Fersen. Freisinggewann durch den Treffer von Andi Manhart (42.) mit 1:0 beim FC Moosinning. Das Derby hatte aber nur bescheidenes Niveau, dies meinte auch der Freisinger Trainer Alex Plabst: „Das war eines unserer schwächeren Spiele, wenn du aber solche Spiele gewinnst, dann bist die oben dabei“. Aufsteiger Moosinning ist durch die erneute Niederlage auf einen Abstiegs-Relegationsplatz gestürzt.

Der FC Deisenhofen verteidigte mit dem souveränen 4:0 gegen den TSV Bogen den dritten Tabellenplatz und bleibt in Lauerstellung. Die Tore für die Mannschaft des isländischen Trainer Hannes Sigurdsson erzielten Martin Mayer (12. und 53.), Thomas Karl (34.) und Michael Bachhuber (85.). 

Der TSV Grünwald beendete mit dem 4:1-Heimsieg den Höhenflug von Eintracht Karlsfeld. Dabei galten die Gratulationen besonders dem dreifachen Torschützen Maxi Stampf. Den Treffer für den bisher so starken Neuling aus Karlsfeld besorgte Michael Dietl. Aus den letzten drei Partien holte der bisher so launische VfB Hallbergmoos sieben Punkte. 

Das 1:1 gegen den ASV Dachau hatte allerdings einen faden Beigeschmack. So haderten die Gäste mit Schiedsrichter Andreas Egner, der gleich zwei ASV-Akteure vom Platz stellte. Ralf Schubnell (61.) und Milos Kobilarov (64.) mussten vorzeitig zum Duschen. Jonas Dworsky hatte Dachau in Führung gebracht (42.), in der 68. Minute erzielte Fabian Diranko den VfB-Ausgleich. Aber Hallbergmoos konnte eine halbstündige personelle Überzahl von gleich zwei Spielern nicht nutzen.

Zuletzt hatte der Sportbund Rosenheim und der TSV Neuried die Trainer ausgetauscht. Unter Regie von Rudolf Schlosser gewannen die Innstädter mit 2:0 gegen die Münchner Vorstädter, die sich durch den Platzverweis von Patrick Gegenbauer auch noch personell dezimierten. Mit nur einem Pluspunkt liegen die Neurieder fast aussichtslos am Tabellenende. Der neue Trainer Christopher Utz braucht mehr als ein Fußball-Wunder um den drohenden Abstieg in die Bezirksliga noch abzuwenden. „Mir fehlen die Worte, wir haben 20 Minuten guten Fußball gespielt, dann waren wir zu nervös und leisteten uns viele Fehlpässe“, bedauerte Utz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FCA Unterbruck siegt dank Standard-Tore - BC Attaching II mit Kantersieg
Der FCA Unterbruck behielt im Spitzenspiel der A-Klasse 5 gegen den SC Massenhausen die Oberhand und grüßt damit als einzige Mannschaft ohne Punktverlust von der …
FCA Unterbruck siegt dank Standard-Tore - BC Attaching II mit Kantersieg
VfB Hallbergmoos II muss sich SC Moosen/Vils zu zehnt geschlagen geben
Der SC Moosen hat nach einer starken Partie in Hallbergmoos gewonnen. VfB-Coach Erhan Masat: „In den ersten Minuten haben die Gäste brutales Pressing gespielt“ – und …
VfB Hallbergmoos II muss sich SC Moosen/Vils zu zehnt geschlagen geben
4:0! TSV Nandlstadt lässt  SV Hörgertshausen keine Chance
Richtig guten Fußball spielt derzeit der TSV Nandlstadt. Das musste Hörgertshausens Coach Sebastian Liegert anerkennen.
4:0! TSV Nandlstadt lässt  SV Hörgertshausen keine Chance
Vatanspor Freising kassiert beim SV Ilmmünster sieben Buden
Das Spiel begann für Vatanspor Freising vielversprechend. Kaum waren die Teams auf dem Platz, klingelte es auch schon im Kasten der Gäste.
Vatanspor Freising kassiert beim SV Ilmmünster sieben Buden

Kommentare