+
Bärenstarke Teams: Sowohl der SE Freising (gelb-schwarz) als auch die (SG) SC Massenhausen hielten die Fahne des Landkreises Freising hoch – beide Mannschaften schafften den Sprung ins Halbfinale.

U13-Hallenkreismeisterschaft Donau/Isar

SE Freising löst Ticket für Bezirksfinale – (SG) SC Massenhausen überzeugt mit Rang vier

  • schließen

Beim U13-Hallenkreisfinale Donau/Isar waren die Freisinger Teams recht erfolgreich: Mit der (SG) SC Massenhausen und dem SE Freising schafften zwei Mannschaften den Sprung ins Halbfinale.

Altenerding – Glänzend geschlagen haben sich die Freisinger Teams am Sonntag beim U13-Hallenkreisfinale Donau/Isar in Altenerding: Mit der (SG) SC Massenhausen und dem SE Freising standen gleich zwei Landkreis-Vertreter im Halbfinale. Im direkten Duell setzte sich dann der SEF verdient mit 2:0 durch – damit fahren die Domstädter am 2. Februar zum Bezirksfinale nach Garching. Für Eching kam schon nach der Vorrunde das Aus.

Auftakt verlief nicht wie erhofft

Bereits der Auftakt verlief für den TSV nicht wie erhofft: In der ersten Partie gab es gegen die (SG) FC Grünbach ein 0:1. Auch Massenhausen startete mit einer Niederlage in den Wettbewerb – doch die SG zeigte gegen den Kreisliga-Tabellenführer DJK Ingolstadt eine klasse Vorstellung. Nach dem 1:1-Ausgleich von Franz Haas per Sechsmeter sah es nach einer Überraschung aus, doch dann musste der starke Schlussmann Tobias Krimmer noch den zweiten Gegentreffer schlucken. Im zweiten Match gegen Wolnzach konnten die Echinger dank Leandro Pelaj derweil den ersten Dreier bejubeln.

Der sitzt: Gefühlvoll hebt Freisings Dominik Neisser das Leder über Massenhausens Keeper Tobias Krimmer und bringt den SEF im Halbfinale mit 1:0 in Führung.

Dann startete auch der SEF in den Wettbewerb – und der hatte in der ersten Partie gegen den SV Ingolstadt-Haunwöhr noch Anlaufschwierigkeiten: Das 1:0 von Baran Gökay fiel erst drei Sekunden vor der Schlusssirene. So gut ging es weiter: Massenhausen landete im Vergleich gegen Grünbach den dritten Erfolg eines Landkreis-Vertreters in Folge, Boran Kök und und Tobias Scherrer stellten den 2:0-Erfolg sicher.

Duell zwischen Eching und Massenhausen

Nun kam es zum Duell zwischen Eching und Massenhausen – und dieses Derby hatte alles zu bieten, was Hallenfußball ausmacht. Zunächst sah es nach einem klaren Erfolg der Zebras aus, Valentin Gerstner und Vahan Bghdoyan sorgten für eine beruhigende 2:0-Führung. Als ein direkter Freistoß von Paul Hepting den Weg ins Tor fand, keimte bei der SG Hoffnung auf – und tatsächlich konnte Massenhausen die Partie noch drehen: Umjubelter Held war Franz Haas, der mit seinem Doppelpack für den 3:2-Sieg seiner Farben sorgte. Während für die Echinger damit das Halbfinale schon in weite Ferne gerückt war, war die Truppe von Trainer Thomas Kratzl weiter gut im Rennen.

Derweil blieb der SEF auch in seinem zweiten Spiel ohne Gegentreffer, kam allerdings nicht über ein 0:0 gegen Altenerding hinaus. Für Eching ging es gegen die DJK Ingolstadt dann schon um die letzte Chance, im Turnier zu bleiben. Doch nach der 0:1-Niederlage stand für die Kicker von Trainer Stephan Simon das Aus vorzeitig fest – auch wenn man im Duell mit dem Turnierfavoriten einen Zähler verdient gehabt hätte.

Schade! Im Sechsmeterschießen mussten sich die Kicker des SE Freising im Finale der DJK Ingolstadt geschlagen geben.

Der Keeper hielt die Null fest

Massenhausen zeigte im Anschluss auch gegen den Bezirksoberligisten JFG Sempt Erding viel Leidenschaft und belohnte sich mit einem torlosen Remis. Die Erdinger waren überlegen, doch der überragende Keeper Tobias Krimmer hielt die Null fest. Beim SEF dauerte auch im dritten Spiel die „Torarmut“ an: Gegen Scheyern gab’s trotz zahlreicher Chancen wieder nur ein 0:0, sodass die Halbfinalteilnahme weiter am seidenen Faden hing. Die Echinger Zebras waren bereits aus dem Rennen, zum Abschluss unterlagen sie trotz einer ansprechenden Leistung gegen die JFG Sempt Erding mit 0:2.

Dagegen bot sich der (SG) SC Massenhausen vor ihrem letzten Spiel gegen Wolnzach die Chance, in das Halbfinale einzuziehen – und das Team ließ sich diese nicht entgehen. Zunächst musste Keeper Krimmer sein ganzes Können aufbieten, um den Rückstand zu verhindern. Drei Minuten vor dem Ende fiel den Buben dann ein Stein vom Herzen: Fabio Kratzl brachte Massenhausen in Führung. Der Ausgleich zwölf Sekunden vor Schluss war nicht mehr entscheidend. Und das Kratzl-Team sollte nicht der einzige Landkreis-Vertreter im Halbfinale sein: Mit einem klaren 3:0-Sieg gegen den TSV Wartenberg (Tore: Luca Stampfl, Philipp Götz, Sabbona Kder) zog der SEF als Gruppensieger ins Semifinale ein.

Derby in der Vorschlussrunde

In der Vorschlussrunde kam es dann zum Derby – und hier wurde Freising seiner Favoritenrolle gerecht. Zwar wehrte sich Massenhausen nach Kräften, doch der 2:0-Erfolg, für den Dominik Neisser und Luca Stampfl verantwortlich zeichneten, war verdient. Bei Massenhausen war nach der Niederlage die Luft raus, sodass man im kleinen Finale chancenlos blieb. Zwar trafen Fabio Kratzl und Paul Hepting ins Schwarze, konnten aber die 2:4-Niederlage gegen Wartenberg nicht verhindern.

Im Endspiel zeigten sich die Freisinger erneut in sehr guter Verfassung und durften bis eine Minute vor Schluss auf einen Sieg nach regulärer Spielzeit hoffen. Allerdings schlug die DJK Ingolstadt noch einmal zurück und egalisierte das Führungstor von Thomas Wolf. Die Entscheidung musste also vom Punkt fallen – und hier hatten die Lerchenfelder Buben Pech. Ein einziger Fehlschuss war zu viel, da Ingolstadt alle seine Versuche im Netz unterbrachte.

Lesen Sie auch: Beim internationalen U10-Hallenturnier des FC Moosburg war alles da, was Rang und Namen hat

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

VfB Hallbergmoos: Kaan Aygün stürmt für den Fußball-Landesligisten
Es war eine wochenlange Hängepartie, aber jetzt sind alle Papiere da: Mit Kaan Aygün (23) geht nun ein Ex-Fußball-Profi für den VfB Hallbergmoos auf Torejagd.
VfB Hallbergmoos: Kaan Aygün stürmt für den Fußball-Landesligisten
FC Ingolstadt 04 triumphiert bei der Oberbayerischen Meisterschaft
Obwohl das Team von Danny Wagner keineswegs enttäuschte, gab es für die U11-Junioren des TSV Eching beim oberbayerischen Hallenbezirksfinale nichts zu holen.
FC Ingolstadt 04 triumphiert bei der Oberbayerischen Meisterschaft
SVA Palzing wacht nach Rückstand auf
In der letzten Saison spielten der SVA Palzing und der SV Langengeisling um den Aufstieg in die Bezirksliga.
SVA Palzing wacht nach Rückstand auf
SpVgg Kammerberg testet nur gegen höherklassige Teams
Leicht machen es sich die Kammerberger in der aktuellen Wintervorbereitung nicht. In den bisherigen Test ging es ausschließlich gegen höherklassige Teams.
SpVgg Kammerberg testet nur gegen höherklassige Teams

Kommentare