1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Freising

Unterbruck und Paunzhausen weiterhin im Gleichschritt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Gleich siebenmal jubelten die Unterbrucker beim Sieg über Scheyerns Dritte Mannschaft. © Schikowski

Mit einem furiosen 7:2 über Scheyern unterstrichen die Unterbrucker ihre Aufstiegsambitionen in der A-Klasse 5, wo sie sich jedoch nach wie vor hinter dem TSV Paunzhausen einsortieren müssen, der ebenfalls gewinnen konnte.

FCA Unterbruck – ST Scheyern III 7:2 (2:1). „Heute haben wir mit fünf 18-Jährigen in der Startelf gespielt“, berichtete Unterbrucks Trainer Alfons Deutinger. „Die haben sich einen Einsatz verdient! Die Anfangsphase der Partie haben wir ein wenig verpennt. Nach unserem 3:1 kam dann von Scheyern keine Gegenwehr mehr.“
Tore: 0:1/5:2 Jonas Lachnit (13./77.), 1:1 Niklas Hauptkorn (16.), 2:1/4:1 Raheem Abdu (33./56.), 3:1/7:2 Linus Hayer (47./87.), 5:1 Daniel Nefzger (70.), 6:1 Markus Zacherl (80.).

SpVgg Attenkirchen – TSV Paunzhausen 1:3 (1:0). Zum Haareraufen war diese Partie über weite Strecken für den siegreichen Gäste-Trainer Sebastian Klinge: „Das war das verrückteste Spiel, dass ich als Paunzhausener Coach bisher erlebt habe! Wir haben schon in der ersten Halbzeit unzählige Chancen vergeben, unter anderem den leeren Kasten nicht getroffen. Dann kassieren wir mit der ersten Torannäherung der Attenkirchener das 0:1.“ Dank eines Drei-Tore-Comebacks in der Schlussviertelstunde bleibt der TSV aber Tabellenführer. Klinge: „Ich bin sehr zufrieden, weil wir eigentlich sehr gut gespielt haben und am Ende stark zurückgekommen sind.“
Tore: 1:0 Marcus Klaas (26.), 1:1 Alexander Beck (78.), 1:2 Matthias Drexler (85.), 1:3 Dominik Reitmeier (87.).

TSV Au II – SC Kirchdorf 0:0. „Das war ein klassisches 0:0-Spiel mit wenigen hochkarätigen Chancen“, resümierte Au-Trainer Stefan Kühnel. „Heute sind zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander getroffen. Das Unentschieden geht vollkommen in Ordnung!“

FSV Pfaffenhofen II – SC Massenhausen 2:0 (1:0). Die Massenhausener haderten in dieser Partie mit der eigenen Chancenverwertung und dem Schiedsrichter. Gäste-Trainer Andreas Fritsch: „Wir haben eigentlich gut angefangen und hatten einige gute Möglichkeiten auf die Führung. Nach der Pause gab es dann einige fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen. Ab der 60. Minute waren meine Spieler letztendlich mehr mit dem Unparteiischen beschäftigt, als mit dem Fußballspielen.“
Tore: 1:0/2:0 Nebojsa Simatovic (33./74.).

TSV Allershausen II – SV Oberhaindlfing 1:1 (1:1). Leistungsgerechtes Remis im Kellerduell! SVO-Abteilungsleiter Werner Diemaier musste sich wieder über ein frühes Gegentor ärgern: „Nach dem Rückstand hat die Mannschaft eine sehr gute Reaktion gezeigt und konnte direkt ausgleichen. Nach der Pause haben beide Mannschaften voll auf Sieg gespielt und hätten jeweils das Spiel für sich entscheiden können. Am Ende ist das Unentschieden dem Spielverlauf entsprechend.“
Tore: 1:0 Christof Skiba (6.), 1:1 Alexander Geltl (17.).

SV Hohenkammer – SpVgg Zolling 0:3 (0:2). Pflichtaufgabe erfüllt! Ohne Glanz und Gloria triumphierten die Zollinger in Hohenkammer, wie Gäste-Trainer Markus Garcia nach der Partie berichtete: „Der Gegner war heute nicht wirklich auf dem Platz. In der ersten Halbzeit hatten wir bestimmt 15 Gelegenheiten, haben aber nur zwei statt sechs oder sieben Tore erzielt. Auch nach der Pause kam von den Hohenkammerern nicht viel, sodass die Partie ziemlich dahingeplätschert ist und das 3:0 am Ende ein ungefährdeter und souveräner Sieg war.“
Tore: 0:1 Matthias Huber (25.), 0:2 Dominik Deischl (40.), 0:3 Martin Goletz (80.).

SC Tegernbach – HSV Rottenegg 1:1 (0:0). Dank eines direkten Gegenschlags der Tegernbacher konnte der frühe Rückstand in der zweiten Hälfte wieder egalisiert werden und somit der zweite Punkt im siebenten Saisonspiel eingefahren werden. Rein tabellarisch hat’s trotzdem nichts geholfen: Man hat weiterhin die Rote Laterne inne.
Tore: 0:1 Emre Arslan (53.), 1:1 Karl Huber (55.).

Auch interessant

Kommentare