+
Der Top-Torjäger: Erkal Üsküplü ist der Schrecken der Kreisklassen-Verteidiger.  

Der Torjäger im Interview

Erkal Üsküplü:„Ein Glücks-Küsschen von meiner Tochter reicht aus“

  • schließen

Er ist der Topstürmer der Kreisklasse: Erkal Üsküplü von Vatanspor Freising. 20 Mal ließ er es schon im gegnerischen Kasten klingeln – und satt ist er noch lange nicht.  

Erkal, hastc Du vor der Saison gedacht, dass es so gut für Dich läuft?

Um ehrlich zu sein, ja. In erster Linie ist es mir immer wichtig, dass wir in jedem Spiel die drei Punkte holen. Umso mehr freut es mich, wenn ich mit meinem Toren meinen Beitrag dazu leisten kann. Mein Ziel ist es, die 33-Tore-Marke aus der letzten Saison zu überbieten. Da hoffe ich natürlich, dass meine Mannschaft mich weiterhin so unterstützt wie bis jetzt.

Wie bereitest Du Dich denn auf die Spiele vor?

Eigentlich nichts besonderes. Ich versuche, wie jeder, dreimal die Woche zu trainieren, ansonsten verbringe ich die Abende vor dem Spieltag mit der Familie und versuche, ausreichend viel zu schlafen. Vor dem Spiel gibt’s noch ein Glücks-Küsschen von meiner Tochter, das reicht dann aus.

Mit Vatanspor bewegt ihr euch momentan im Mittelfeld – glaubst Du, dass das gerechtfertigt ist, oder würde noch mehr gehen?

Ich habe vollstes Vertrauen in meine Mannschaft, denke aber, dass wir durchaus etwas weiter oben hätten stehen können. Wir haben in zwei, drei Spielen unnötig Punkte liegen lassen. Das hat dann dafür gesorgt, dass wir im Mittelfeld stehen.

„Haben in dieser Woche sehr gut trainiert“

Am Wochenende steht jetzt die Partie gegen den SV Marzling an – was erwartest Du vom Spiel?

Ich denke, das wird ein hartes und sehr umkämpftes Spiel. Wir wollen unbedingt gewinnen und den Anschluss nach oben packen. Natürlich wird das nicht leicht, aber wir werden unser Bestes geben. Zudem haben wir in dieser Woche gut trainiert und fahren nach fünf ungeschlagenen Spielen nach Marzling.

Marzling hat zudem eine starke Defensive – wie willst Du die als Stürmer knacken?

Vor den Defensivreihen haben wir weniger Angst. Marzling sollte eher schauen, wie sie uns aufhalten wollen. Wie man gegen den TSV Au gesehen hat, haben die in elf Spielen nur fünf Tore kassiert und gegen uns in einem Spiel fünf. Wir müssen versuchen, weiterhin wie in den letzten Wochen, als geschlossene Mannschaft aufzutreten, dann dürfte keine Defensive in dieser Liga eine Hürde für uns darstellen. Wir zählen mit 34 Toren zu den offensivstärksten Mannschaften.

Abteilungsleiter Tamer Bulkurcu freut sich auf das Spiel:: „Gegen Marzling wollen wir gewinnen und oben dranbleiben. In der Rückrunde, für die wir schon einige Kracher fix haben, greifen wir dann nochmal richtig an. Ich möchte zudem ausdrücklich erwähnen, dass wir keine Politik auf dem Platz wollen, sondern einfach nur Sportler sind. Wir haben einen deutschen Trainer, deutsche, afrikanische, albanische und türkische Spieler – wir wollen als gelebte Sport-Integration wahrgenommen werden. Vatanspor hat einen schlechten Ruf durch die Vergangenheit – wir wollen nur eine Chance, es richtig zu machen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen setzt dickes Ausrufezeichen
Die Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen durfte sich nach dem Gewinn der Qualifikationsrunde im Freien bereits über den zweiten Titel der Saison freuen: Sie reist …
Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen setzt dickes Ausrufezeichen
Robin Streit: „Man muss den Ball flach halten“
Mithilfe von seinem hohen Tempo und Ehrgeiz konnte Robin Streit bereits 18 Tore erzielen. Die Lebensversicherung der Kammerberger spricht über die Saison und die eigene …
Robin Streit: „Man muss den Ball flach halten“

Kommentare