Starker Rückhalt: Ferdi Kozel fängt auch in der kommenden Saison die Bälle für den VfB Hallbergmoos. 
+
Starker Rückhalt: Ferdi Kozel fängt auch in der kommenden Saison die Bälle für den VfB Hallbergmoos. 

Keeper-Duo für nächste Saison steht

VfB Hallbergmoos: Dauerbrenner Ferdi Kozel verlängert 

  • vonNico Bauer
    schließen

Ferdi Kozel verlängert beim Landesliga-Aufstiegsaspiranten VfB Hallbergmoos. Damit haben die Airportler mit ihren beiden Torhütern den Vertrag verlängert.

Hallbergmoos – Die Erfahrung von 224 Landesligaspielen hat einen unschätzbaren Wert. Torwart Ferdi Kozel ist seit mehr als zehn Jahren eine große Nummer in der Landesliga und möglicherweise erlebt der 31 Jahre alte Keeper nun ja sogar noch sein erstes Bayernliga-Spiel. Er hat beim Aufstiegsaspiranten VfB Hallbergmoos für die kommende Saison verlängert.

Mit den beiden Torhütern Ferdinand Kozel und Martin Dinkel sind die Hallbergmooser bayernligatauglich aufgestellt. Nach der Verlängerung mit Dinkel war Anselm Küchle schon längere Zeit an der Verlängerung von Kozel dran. „Wirklich schwierig war das nicht“, sagt der sportliche Leiter, „er brauchte einfach nur etwas Zeit und wollte in seinen Körper hineinhören.“

Kozel: Kein Karriereende ohne Fans

Nach schweren Verletzungen in den vergangenen Jahren nahm er sich die Zeit und Kozel kam vor allem zu der Erkenntnis, nicht mit dieser komischen Corona-Saison aufhören zu wollen. Da ein Saisonabbruch bei den aktuellen Entwicklungen immer näher rückt, wird auch wahrscheinlich, dass das nächste Ligaspiel von Ferdi Kozel in der Bayernliga steigt. Bei Saisonabbruch wäre Hallbergmoos aufgrund der Koeffizienten Erster und damit direkter Aufsteiger.

Im Jahre 2009 machte der Torwart sein erstes Landesligaspiel für den TSV Eching. Bis 2014 absolvierte er 120 Landesliga-Partien für die Zebras-Elf und beim einjährigen Ausrutscher in der Bezirksoberliga kamen noch 27 Spiele in dieser Liga dazu, bevor es wieder nach oben ging.

VfB Hallbergmoos: Bestes Torhüterduo der Landesliga

Für Eching schoss Kozel am 13. Mai 2013 auch ein Landesligator, als er am letzten Spieltag beim 5:2 gegen den FC Falke Markt Schwaben im Feld mitkickte.

Nach einem kurzen Abstecher zum FC Erding landete Ferdi Kozel 2015 dann beim VfB Hallbergmoos und ist seitdem die Nummer eins im Stadion am Airport. In der Landesliga stand er schon 104 Partien für den VfB zwischen den Pfosten und kommt auf nun insgesamt 224 Landesligaspiele.

In der Spielzeit 2019/21 kommt Kozel auf bislang 20 Einsätze und hatte mit Martin Dinkel wohl auch den besten Stellvertreter der Liga. Mit der Verlängerung steigen die Chancen erheblich, dass schon bald die Premiere in der Bayernliga dazu kommt. Es wäre die Krönung in Kozels steiler Torhüter-Karriere.

(Nico Bauer)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare