Gediminas Sugzda und der VfB Hallbergmoos haben die Tabellenspitze der Landesliga Südost fest im Blick.
+
Gediminas Sugzda und der VfB Hallbergmoos haben die Tabellenspitze der Landesliga Südost fest im Blick.

Hallbergmoos-Coach im Interview

Gediminas Sugzda: „Wir können den Aufstieg packen“

  • vonRedaktion Fussball Vorort
    schließen

Der VfB Hallbergmoos steht derzeit auf dem zweiten Platz der Landesliga Südost und hat die Tabellenführung fest im Blick. Ziel ist der Aufstieg in die Bayernliga.

VIER FRAGEN AN GEDIMINAS SUGZDA - Der VfB Hallbergmoos ist mit einem Remis gegen Ligaprimus Eintracht Karlsfeld und Siegen gegen TuS Holzkirchen und dem Kirchheimer SC in die Restsaison der Landesliga Südost gestartet. Trainer Gediminas Sugzda glaubt noch an den Aufstieg. Zur Not über einen Umweg. Den Ligapokal sieht er als zusätzliche Chance.

Es war schon super, wie alles geklappt hat

Wie fühlt es sich an, endlich wieder zu Hause vor Zuschauern spielen zu dürfen?

Das Heimspiel gegen meinen Ex-Verein TuS Holzkirchen war mit Sicherheit ein besonderes Spiel für mich. Gegen eine ehemalige Mannschaft zu spielen, ist immer etwas Besonderes. Dort kenne ich noch viele Leute und das Umfeld. Da will man als Trainer natürlich gewinnen und mit seiner Mannschaft eine gute Leistung zeigen. Das ist uns zum Glück gelungen. Außerdem wurde die Marke von 200 möglichen Zuschauer fast erreicht. Es war schon super, wie alles geklappt hat. Mit dem Auftakt bin ich zufrieden. Aber neun Punkte wären besser gewesen.

Wie haben Sie als Trainer den Umgang mit den Corona-Regeln und die Durchsetzung des Hygienekonzepts wahrgenommen?

Sowohl bei den Auswärtsspielen als auch bei uns in Hallbergmoos hat das sehr gut geklappt. Man merkt, dass die Vereine sehr viel Arbeit in die Vorbereitungen gesteckt haben und sich viel Mühe gegeben haben. Auch mit den Zuschauern hat alles geklappt. Das ist sehr erfreulich.

Viele Teams haben das Zeug zum Aufstieg

Ihr Team steht auf Rang zwei. Reicht es am Ende für den Aufstieg?

Wir können den Aufstieg packen. Wir haben schon gegen viele Gegner aus der oberen Hälfte gespielt. Mit Karlsfeld, Erlbach, Traunstein, Unterföhring und Töging gibt es aber richtig starke Mannschaften in der Landesliga Südost. Viele Teams haben das Zeug zum Aufstieg. Wenn es am Ende reicht, wäre das der Optimalfall. 

Falls es nicht klappt, könnte der Ligapokal eine Möglichkeit sein, um den Aufstieg doch noch zu schaffen. Nehmen Sie den Wettbewerb ernst?

Klar. Der Ligapokal ist eine gute Option. Wir werden den Pokal sehr ernst nehmen. Jede Chance und jedes Pflichtspiel, das sich uns bietet, werden wir annehmen und versuchen zu gewinnen.

(cs)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare