+
Treue Seele: Michael Schrödl will mit dem VfB den nächsten Schritt machen.

Fußball - Landesliga

VfB Hallbergmoos verlängert mit Defensiv-Allrounder Michael Schrödl

  • vonNico Bauer
    schließen

Fußball-Landesligist VfB Hallbergmoos stellt die Weichen für die Zukunft: Abwehrmann Michael Schrödl bleibt für mindestens eine weitere Saison.

Hallbergmoos – Eher unspektakulär, jedoch deshalb nicht weniger konsequent geht der Fußball-Landesligist VfB Hallbergmoos seinen Weg in der zweiten Winterpause der Kaugummi-Saison 2019/2021 weiter: Sportlicher Leiter Anselm Küchle hat nach Keeper Martin Dinkel und Offensivspieler Tobias Krause nun auch mit Michael Schrödl verlängert. Der Defensiv-Allrounder bleibt für mindestens eine weitere Saison.

Michael Schrödl (26) ist ein Fußballer, der perfekt in Küchles Konzept passt: Dieser möchte den VfB weiterentwickeln – und zwar mit Spielern aus der Region, die von unterklassigen Vereinen kommen und in der Landesliga sportlich den nächsten Schritt machen können. Genau so war bislang der Weg des 26 Jahre jungen Kickers: Schrödl spielte zuvor jahrelang beim FC Eitting, der zwischen der Kreis- und der Bezirksliga pendelte.

Michael Schrödl: Vom Teilzeitarbeiter zur defensiven Allzweckwaffe

2018 kam Schrödl dann nach Hallbergmoos und verzeichnete dort in seiner ersten Saison elf Landesliga-Einsätze mit insgesamt 934 Spielminuten. Aber auch als Teilzeitarbeiter war er dank seiner Vielseitigkeit extrem wertvoll, und es deutete sich an, dass der Defensivakteur zulegen würde. Den nächsten Schritt zeigt auch die Statistik ganz deutlich auf: Michael Schrödl stand in der laufenden Runde in 22 der bisher absolvierten 27 Partien auf dem Platz. Mit seinen 1711 Spielminuten ist er aktuell in der mannschaftsinternen Liste Fünfter.

VfB Hallbergmoos: So sieht die Idealbesetzung der Abwehrreihe aus

Michael Schrödl war einer der Gewinner, als das System des VfB von Vierer- auf Dreierkette umgestellt wurde: Zusammen mit den beiden Führungsspielern Dennis Hammerl und Peter Beierkuhnlein bildet der 26-Jährige die Idealbesetzung der Abwehrreihe. Er hat jedoch auch schon als Außenverteidiger sowie auf einer Position der Doppelsechs seinen Mann gestanden.

Mit der Verlängerung hat Michael Schrödl wieder bewiesen, dass er eine treue Seele und kein Vereinshopper ist. In der Vergangenheit hat die Nummer 21 der Hallbergmooser aber auch deutlich kommuniziert, dass er mit seinem Club sportlich den nächsten Schritt in die Bayernliga machen will. Der VfB Hallbergmoos ist aktuell Tabellenzweiter – punktgleich mit dem Ersten Karlsfeld – und hat in Sachen Aufstieg also noch alle Chancen.

Lesen Sie auch: VfB Hallbergmoos: Schluss nach 13 Jahren - Hans Hartshauser geht

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare