Portraitfoto von Felix Bachmann im Trikot des VfB Hallbergmoos
+
Felix Bachmann (21) kickt künftig für den designierten Bayernligisten VfB Hallbergmoos. Bei den Gesprächen habe er sich „sofort wohlgefühlt“.

Fußball

VfB Hallbergmoos verpflichtet Ex-U19-Bundesliga-Spieler

  • VonNico Bauer
    schließen

Erst hat der VfB Hallbergmoos viele Verträge verlängert, jetzt präsentiert der Club einen Neuzugang: Der Allershausener Felix Bachmann verstärkt die Außenbahn. 

Hallbergmoos – Der Saisonabbruch steht kurz bevor, damit rückt der Bayernliga-Aufstieg des VfB Hallbergmoos näher. Dementsprechend schreiten beim Noch-Landesligisten die Planungen für die neue Saison voran – und nun ist auch der erste Neuzugang unter Dach und Fach: Mit dem 21-jährigen Allershausener Felix Bachmann kommt ein ambitionierter Fußballer für die in Hallbergmoos nicht übermächtig besetzte Außenbahn.

Bachmann spielte zunächst bei seinem Heimatverein TSV Allershausen und wechselte dann zum FC Ingolstadt 04, wo die Ausbildung des jungen Kickers weiter Fahrt aufnahm. Ein Höhepunkt waren in der Saison 2018/19 die 26 Partien (zwei Tore) in der U19-Bundesliga. Daraufhin ging es zur Zweiten Mannschaft der Ingolstädter in die Bayernliga, für die er 21 Spiele bestritt und einen Treffer erzielte.

Felix Bachmann spielte im Trikot des FC Ingolstadt 04 in der U19-Bundesliga und anschließend im Erwachsenenbereich in der Bayernliga.

Seinen nächsten Schritt auf der Karriereleiter sollte dann ein Fußball-Stipendium in den USA bringen, was aus sportlicher wie akademischer Sicht jedoch anders lief, als es sich der Student vorgestellt hatte. Bachmann brach ab. Er ging zurück in die Heimat und hatte Anfang dieses Jahres den Plan, zu Hause beim Kreisligisten TSV Allershausen mitzutrainieren und die Saison fertigzuspielen. Diesem Vorhaben machte die Corona-Pandemie allerdings einen Strich durch die Rechnung.

Das Thema Profifußball ist noch nicht abgeschlossen

Nun hat Felix Bachmann beim VfB Hallbergmoos eine neue Herausforderung gefunden. Bei den Gesprächen mit dem Sportlichen Leiter Anselm Küchle und Trainer Gediminas Sugzda „habe ich mich sofort wohlgefühlt. Der VfB ist ein ambitionierter Verein, mit dem ich attraktiven und erfolgreichen Fußball spielen möchte.“ Nach der erfolgreichen Jugendzeit beim FC Ingolstadt hat der 21-Jährige mit dem Thema Profifußball noch nicht abgeschlossen, es aber hinten angestellt: „Natürlich bin ich offen für alles. Doch jetzt liegt mein Fokus darauf, den Spaß am Fußball zurückzubekommen.“

Küchle: „Felix ist ein prädestinierter Spieler fürs 3-5-2-System“

Sportleiter Küchle ist unterdessen überzeugt, dass der VfB viel Spaß mit dem Neuzugang haben wird. Bachmann stellt für die Außenbahn eine ein wenig defensiver denkende Option dar, was man bei einem Aufstieg in die Bayernliga gegen starke Mannschaften gut brauchen kann. „Felix ist ein prädestinierter Spieler fürs 3-5-2-System“, sagt Küchle, der in dem jungen Spieler viel Potenzial sieht. Als Außenstürmer in einem offensiven 4-3-3 sieht er den Neuzugang aber (noch) nicht.

Der Kicker aus Allershausen ist die erste Verpflichtung für die Außenbahnen, wo sich der VfB qualitativ und quantitativ breiter aufstellen möchte. Als gut ausgebildeter, junger und ambitionierter Spieler aus der Region passt Bachmann gut zur Philosophie der Hallbergmooser, die nachhaltig eine schlagkräftige Mannschaft aufbauen wollen.

Lesen Sie auch: Tennisspieler Maxi Homberg: Profi-Traum vor Augen, Abi im Hinterkopf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare