1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Freising

Vötting hadert nach Niederlage mit Schiri: „Fühlen uns verschaukelt“

Erstellt:

Kommentare

null
Die Vöttinger (rot) gingen in Wörth leer aus. © Michalek

Ein Spieler und der Trainer vom Platz gestellt, viele fragwürdige Aktionen – es war schon einiges an Groll auf Schiedsrichter Julian Schaub dabei, den die Vöttinger Kicker gestern aus Wörth mit nach Hause brachten.

„Das ist schon sehr unschön, wir fühlen uns verschaukelt“, suchte Spartenchef Maxi Peschek nach dem Schlusspfiff nach den richtigen Worten. Spieler Michael Düber hatte quasi mit dem Wiederanpfiff, als die Teams schon auf dem Platz standen, wegen Schiedsrichterbeleidigung einen Platzverweis kassiert, Anfang der ersten Halbzeit hatte schon Trainer Stifti Eckardt wegen Beleidigung runter müssen. „Das ist alles sehr fragwürdig“, ergänzte Peschek. Zuvor hatten Lukas Maier (31.) und Florian Rupprecht (54.) den SVW in Führung gebracht. Sebastian Pflügler verkürzte (59.), doch Jan Riedler (75.) stellte den alten Abstand wieder her.

SV Wörth – SV Vötting 3:1 (1:0)

Auch interessant

Kommentare