SPD-Paukenschlag: „Unerwartete Wendung“ - Esken verkündet „Kanzler-Wumms“- doch der Tonfall überrascht

SPD-Paukenschlag: „Unerwartete Wendung“ - Esken verkündet „Kanzler-Wumms“- doch der Tonfall überrascht
+
Toni Stippler bewies auch im ungleichen Duell gegen die FVgg Gammelsdorf, dass er nahezu nicht zu schlagen ist.

Zolling Tennis Herren Bezirksklasse 1

SpVgg Zolling fertigt Aufsteiger SpVgg Gammelsdorf mit 9:0 ab

  • vonNico Bauer
    schließen

Zolling: Ideal aufgestellt für das Topspiel sind die Tennis-Herren der SpVgg, Da die Spitzencracks keine Runde spielten, dürften sie in Luitpoldpark dabei sein

Zolling – Das Ergebnis im letzten Landkreis-Derby der Tennis-Bezirksklasse 1 war eigentlich schon vor dem ersten Ballwechsel klar. Die SpVgg Zolling will Meister werden und hat nichts zu verschenken. Deshalb gab es das eindeutige 9:0 gegen die FVgg Gammelsdorf. Der Aufsteiger hat damit in der ungewohnten Spielklasse in dieser Saison kein Land gesehen.

Wie erwartet, waren die Zollinger in den acht gespielten Matches übermächtig und gerieten zu keiner Minute in Gefahr. Aber auch mit dem 9:0 bleiben die Ampertaler Zweiter im Vergleich zu den noch ungeschlagenen Überfliegern. GW Luitpoldpark München III hat 31:5 Matches gewonnen und Zolling 30:6. Das Matchverhältnis wird zwischen den ersten beiden Plätzen aber sicher nicht den Ausschlag geben.

Am kommenden Sonntag, 2. August, treffen sich beide Vereine auf der Luitpoldpark-Anlage mit der ganz einfachen Rechnung, dass der Sieger dann auch Meister dieser Übergangssaison ist. Nachdem die Herren 30 dieses Jahr nicht in der Regionalliga spielen können, waren sie geballt im Team der Bezirksklasse 1 dabei, und das ist auch für den Endspielkracher zu erwarten.

Aber auch der letzte Saisongegner und derzeitige Spitzenreiter der Herren Bezirksklasse 1, GW Luitpoldpark III, hat durchaus spannende Aufstellungsoptionen für ein hochklassiges Duell. Ab dem Listenplatz 13 sind bei dem bekannten Münchner Verein alle Akteure in der Dritten Mannschaft spielberechtigt.

SpVgg Zolling – FVgg Gammelsdorf 9:0 (6:0).

Einzel: Toni Stippler – Markus Riedl 6:1, 6:1; Herbert Jarczyk – Andreas Hobmaier 6:1, 6:0; Stefan Hegedusch – Robert Ostermeier 6:0, 6:1; Daniel Macek – Bernhard Neu 6:0, 6:0; Marcus Lehner – Michael Schmidt 6:1, 6:1; Karim Bensaada – Bernhard Oberloher 6:1, 6:0.

Doppel: Jarczyk/Macek – Riedl/Hobmeier 6:1, 6:1; Stippler/Bensaada – Ostermeier/Schmidt Aufgabe Gammelsdorf; Hegedusch/Lehner – Neu/Oberloher 6:2, 6:0.

Nico Bauer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lösch mit Auftritt zufrieden
In einem Testspiel trennten sich der TSV Eching und der Kirchheimer SC 2:2.
Lösch mit Auftritt zufrieden
Das sieht der Trainer gerne
Dieser Test macht Appetit auf den Ligabetrieb. Beim Wiedersehen mit Ben Held fertigte Landesligist VfB Hallbergmoos den FC SF Schwaig mit 6:1 (4:0) ab.
Das sieht der Trainer gerne
Taktische Mängel
Das zweite Vorbereitungsspiel wurde zu einer recht verrückten Angelegenheit für die Kicker des SE Freising.
Taktische Mängel
Bayernliga-Abstieg des TSV Eching 1993: Drama in mehreren Akten
Nach  drei Jahren in der Bayernliga musste der TSV Eching nach einem Drama 1993 wieder absteigen. Ein Rückblick auf die 2:3-Niederlage gegen den FC Gundelfingen.
Bayernliga-Abstieg des TSV Eching 1993: Drama in mehreren Akten

Kommentare