+
Mit einem Sieg und einer Niederlage ist die U 19 des TSV Moosburg in die Bezirksliga gestartet: (vorne, v. l.) Oguz Tuncel, Melih Yurdakul, Fabian Gigl, Tugay Sirin, Alisan Koycu, (hinten, v. l.) Johannes Pollhammer (Trainer), Uwe Paulik (Trainer), Kilian Siemsen, Mert Can, Mojtaba Mirzai, Agonit Buleshkaj und Ali Karatas (Trainer).

Fußball

Zwei Teams im Ligaspielbetrieb: TSV Moosburg Vorreiter in Sachen Futsal

  • schließen

Der TSV Moosburg nimmt als einziger Landkreis-Verein am Futsal-Ligaspielbetrieb teil. Aktuell kicken zwei Juniorenteams mit - nächstes Jahr sollen es vier sein.

Moosburg – Während die meisten Fußballer die Winterpause genießen, rollt bei den Jugendteams des TSV Moosburg der Ball. Genauer gesagt: die im Vergleich zum Fußball etwas kleinere, sprungreduzierte Futsalkugel. Denn der TSV nimmt als einziger Landkreis-Verein am Futsal-Ligaspielbetrieb teil und schickt mit seiner U 19 und U 15 immerhin zwei Teams ins Rennen um Tore und Punkte. Damit schlage man gleich zwei Fliegen mit einer Klatsche, erläutert TSV-Jugendleiter Manfred Hofmann, blieben doch die Akteure in der langen fußballfreien Zeit einerseits in Bewegung und kämen andererseits technisch sogar verbessert auf den Rasen zurück.

Torreicher Budenzauber in der Moosburger Albinhalle

Drei Tage vor Heiligabend stellten die TSV-Talente ihr Können in der Albinhalle unter Beweis, als die Dreirosenstädter Gastgeber des zweiten Spieltags der Bezirksliga (U 19) beziehungsweise Kreisliga (U 15) waren. Von morgens bis abends standen insgesamt sieben Spielpaarungen beider Altersklassen auf dem Programm, jeweils mit einer Nettospielzeit von zweimal 20 Minuten. Die Resultate belegten, dass Futsal keinesfalls torarm oder gar langweilig sein kann: 10:3, 11:2 und 8:2 lauteten die Endstände bei der A-Jugend, und im Wettbewerb der C-Jugend gingen die Partien 4:4, 10:9, 10:7 und 3:6 aus. Die – jedoch nur wenigen – Fans auf der Tribüne durften insgesamt also bemerkenswerte 89 Treffer bejubeln.

Tabellenzweiter sind die U15-Jungs des TSV Moosburg nach vier absolvierten Partien in der Futsal-Kreisliga München: (vorne, v. l.) Ahmet Üner, Erdrin Rexha, Pablo Bela, Sercan Kalioglu, Kilian Dietrich (hinten, v. l.) Stefan Wenig (Trainer), Kaan Abbasoglu, Marko Viboh, Justin Kittler, Florian Weissenbach und Jonas Müller (Trainer).

Die U 15 des TSV zeigte sich nach ihrer denkbar knappen Niederlage (9:10) gegen den VfR Neuburg gut erholt und bezwang den FC Fasanerie-Nord München II mit 10:7. Die A-Jugendlichen, die als amtierender Donau/Isar-Titelträger immerhin für die oberbayerische Hallenmeisterschaft am 12. Januar in Altötting qualifiziert sind und dort auf den Deutschen Meister Deisenhofen treffen, mussten sich nach einem 11:2 über den TSV Etting anschließend ebenfalls den Neuburgern geschlagen geben (2:8).

Tabellarisch haben die Zahlen nach dem zweiten Spieltag kaum Aussagekraft, obendrein gibt es bei der U 19 planmäßig mangels Mannschaftsmeldungen eh keine Auf- und Absteiger. Bei der C-Jugend hingegen besteht für die besten drei Teams die Chance, in der Saison 2020/21 auf Bezirksebene zu starten.

„Die anfängliche Skepsis wich immer mehr der Begeisterung“

Um für die Herausforderungen beim Futsal bestmöglich gerüstet zu sein, stellte der TSV Moosburg in den vergangenen Jahren seine eigenen Hallenturniere sukzessive um: weg vom herkömmlichen Bandenkick, rüber zum Futsal. „Die anfängliche Skepsis wich immer mehr der Begeisterung“, sagt Hofmann zur Entwicklung in seinem Verein. Bereits jetzt befinde man sich in den Planungen, im nächsten Jahr auch die U 17 und die U 13 zum Ligabetrieb anzumelden und somit die „Futsal-Hochburg“ in Moosburg weiter zu stärken. Da schrecken auch die Entfernungen nicht ab: „Mal geht es in den Ingolstädter Raum, mal nach München. Also liegen die Fahrzeiten bei 45 bis 60 Minuten und damit im Rahmen“, betont Hofmann.

Nach der Ausrichtung des Spieltags in der Albinhalle geht es für die TSV-Teams im neuen Jahr auf Reisen: Die A-Jugend gastiert am 26. Januar in Etting, während sich die U 15 bereits eine Woche zuvor auf den Weg nach Neuburg an der Donau macht.

Lesen Sie auch: Maxi Homberg und der große Traum von Wimbledon

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anton Bönig: „Den Profi-Traum erfüllen sich die Söhne“
Anton Bönig zählte vor einigen Jahrzehnten zu den top Talenten im Fußball. Auch seine drei Söhne Vincent, Sebastian und Philipp sind keine unbekannten.
Anton Bönig: „Den Profi-Traum erfüllen sich die Söhne“
Sebastian Hofmaier Live um 15:00 Uhr 
Sebastian Hofmaier wechselte vor der Saison zum SE Freising zurück. Warum und was für zukünftige Ziele der Innenverteidiger hat verrät er im Live-Interview.
Sebastian Hofmaier Live um 15:00 Uhr 
VfR Haag: Trainer brauchen Mithilfe der Eltern
Auch beim VfR Haag herrscht Trainermangel. Manfred Lohsek richtet sich deshalb im Interview direkt an die Eltern und hat eine Bitte.
VfR Haag: Trainer brauchen Mithilfe der Eltern
Nefzger und Zacherl zerschießen die Liga 
Der Tabellenerste der A-Klasse 5 FCA Unterbruck hat zwei waschechte Torjäger in seinen Reihen. Nefzger und Zacherl netzten zusammen bereits 26 mal.
Nefzger und Zacherl zerschießen die Liga 

Kommentare