+
Germering-Reserve-Coach Sven Jäkel durfte sich bei neun Toren entspannen.

B-Klasse 1 kompakt

Jesenwang ballert acht Tore in Halbzeit zwei - Germeringer-Reserve trifft neun Mal

  • schließen

Ein irrer Spieltag in B-Klasse 1. Während der SV Puch beim SV Germering II mächtig unter die Räder kam, drehte Jesenwang sein Spiel gegen Inning II eindrucksvoll.

TSV Türkenfeld II - SV Althegnenberg 1:0 (1:0) – Bei Türkenfelds Reserve hatten die Gäste kein Glück. Michael Dengler netzte für die Hausherren ein (29.). Das Tor sollte bis zum Schluss Bestand haben. Die aus der C-Klasse aufgestiegene Elf von Trainer Hans Peter Happacher fand kein geeignetes Mittel gegen die Türkenfelder Defensive.

SV Kottgeisering - SV Mammendorf III 3:1 (2:0) – Überzeugt war der Coach zwar nicht von dem Auftritt seiner Mannschaft, aber dennoch konnte das Team von Uwe Slowik einen Sieg einfahren. Slowik: „Wir haben noch viel Arbeit vor uns.“ Ignacio Perez Kelpen hatte für das 1:0 gesorgt (9.), Tobias Sanktjohannser (45.) und Max Sanktjohannser (88.) hatten für die weiteren Treffer gesorgt. Mammendorfs Tor erzielte Michael Herrmann (62.). Mammendorf hatte gut dagegen gehalten, doch am Ende fehlte die Kraft.

TSV Jesenwang - SV Inning II 8:1 (0:0) – Eine Kabinenpredigt, wie man sie von aufgebrachten Trainern kennt, hat es nicht gegeben für Jesenwangs Elf. Trotzdem lief es nach der Pause plötzlich wie von selbst für den TSV. „Da hat‘s dann klick gemacht und sie haben selber gewusst, dass sie mehr tun müssen auf dem Platz“, so Trainer Lukas Stangl. Der Coach hatte noch eine relativ ausgeglichene erste Hälfte erlebt und dann seine Elf nach der Pause wie ausgewechselt auf dem Platz erlebt. „Dabei war es wegen der Hitze nicht wirklich angenehm zu spielen“, so ein hochzufriedener Coach. „In der zweiten Hälfte ging dann auf einmal alles rein.“ Viermal traf Michael Drechsler für die Jesenwanger, Michael Rau netzte zweimal ein, dazu kamen noch Tore von Julian Dei und Michael Messner. In der 90. Minute fiel dann der einzige Gegentreffer, der für die Inninger Ehrenrettung sorgte.

SV Germering II - SV Puch 9:1 (4:0) – Für die Gäste gab es nichts zu holen im Stadion an der Max-Reger-Straße. Die Hausherren begannen in der 7. Minute mit dem Toreschießen am Fließband. Für Germerings Reserve trafen Michael Mayerhofer (7./44.), Maximilian Emader (10.), Ludwig Emader (11.), Markus Mayerhofer (47.), Markus Schade (50./90.), Raphael Thimm (86.) sowie Burim Caha (92.). Für die Ehrenrettung des Pucher Teams um Coach Florian Hösch sorgte Hasan Kurban, der zum 1:6 traf (77.).

GW Gröbenzell - TV Stockdorf II 2:2 (1:1) – Angesichts der Tatsache, dass er mit einer Rumpfmannschaft antreten musste, war GW-Coach Roland Schmiedel „sehr zufrieden“ mit dem Remis, das seine Truppe erspielt hatte. Sechs Aktive sind derzeit noch im Urlaub, darunter vier Stammspieler. Zudem hat sich jetzt im Training auch noch Lukas Amann verletzt, der mit einer gebrochenen Mittelhand sechs Wochen ausfällt. Basti Nauke sorgte mit seinen beiden Toren dafür, dass sich die Gröbenzeller am Ende über den einen Punkt aus dem Unentschieden freuen dürfen.  gog

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bauernfeinds Männer heiß auf Derbysieg - Gernlinden zu Gast in Geiselbullach
Die Reserve des TSV Geiselbullach möchte am Samstag ihren tollen Saisonstart veredeln. Gegner ist die zweite Mannschaft des TSV Gernlinden.
Bauernfeinds Männer heiß auf Derbysieg - Gernlinden zu Gast in Geiselbullach
Rieder mit Mammendorf großer Favorit im Derby gegen Schallers Eichenau
Der urlaubsbedingte Ausfall von Stotz und Städtler machen die Aufgabe für den FC Eichenau nicht unbedingt leichter im Derby gegen den SV Mammendorf.
Rieder mit Mammendorf großer Favorit im Derby gegen Schallers Eichenau
SCUG weiter ohne Lehenmeier - Schuh drückt in der Offensive 
Der SC Unterpfaffenhofen-Germering reist als Tabellenzehnter zum drittplazierten MTV Berg. Die Suche nach dem Torjäger dauert derweil an.
SCUG weiter ohne Lehenmeier - Schuh drückt in der Offensive 
SCO will Spitzenreiter Brunnthal ärgern - Neuzugang Retzos vor Debüt
Der SC Oberweikertshofen muss auswärts beim Tabellenführer TSV Brunnthal ran. Nach zwei Siegen in Folge fährt der Gast aber durchaus mit Hoffnungen dorthin.
SCO will Spitzenreiter Brunnthal ärgern - Neuzugang Retzos vor Debüt

Kommentare