1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

Bezirksliga kompakt: Überacker dreht Rückstand - SCU verliert Kellerderby

Erstellt:

Kommentare

Die Spielerinn von RW Überacker (grünes Trikot) verliert das Kopfballduell.
Die Spielerinn von RW Überacker (grünes Trikot) verliert das Kopfballduell. © Andreas Mayr

Landkreis – Die unterklassigen Mannschaften haben sich bereits in die Winterpause verabschiedet. Die Bezirksliga-Teams aus dem Landkreis mussten noch einmal ran.

Die Rot-Weißen kassierten schon nach fünf Minuten nach einer Ecke das 0:1. Den Ausgleich annullierte der Referee wegen Abseits. Dann aber kam die Elf von Trainer Andreas Fasching immer besser zurecht. „Wir haben uns viele Chancen herausgearbeitet.“ Zwei überragende Pässe von Johanna Draude führten kurz vor der Pause zur hochverdienten Führung durch Fridos Tomangbe und Luisa Barth. Trotz drückender Überlegenheit gelang dem Tabellenführer erst in der Schlussphase über zwei Konter von Tomangbe und Lisa Schmid der in der Höhe verdiente Sieg.

Nur knapp hat der SCU das Kellerderby gegen die Gäste aus der Landeshauptstadt verloren. „Wir waren nur zu elft, und während des Spiels verletzten sich auch noch zwei Spielerinnen, die zwar nach kurzer Behandlung wieder auf den Platz zurückkehrten, um die Mannschaft nicht im Stich zu lassen“, berichtete Trainer Volkmar Zborowski. Über eine halbe Stunde hielt der Tabellenletzte die Partie offen und ging sogar durch Verena Angler mit 1:0 in Führung. Schon im Gegenzug glich 1880 aus. Auch nach dem 1:2-Rückstand steckte Unterpfaffenhofen nicht auf. Chiara Schröder gelang gar das 2:2, und der erste Punktgewinn schien in greifbarer Nähe. Doch fünf Minuten vor dem Schlusspfiff zerstörten die Gäste diesen Traum.

Von einer grottenschlechten ersten Halbzeit sprach Puchheims Trainer Sascha Widemann nach den 90 Minuten. „Wir haben unseren Gästen quasi zwei Tore aufgelegt. In dieser Phase des Spiels haben wir bereits zwei Punkte verschenkt.“ Nach einem sehenswerten Volleyschuss von Alina Serter zum 1:2 und dem Kopfballtor zum 2:2 durch Franzi Hackl eine Minute später schien sich die Wende anzubahnen. Die Gäste aber schlugen zurück. Doch Verena Huber versenkte einen Freistoß zum Endstand.  (dm)

Auch interessant

Kommentare