Unsanfte Landung: Der SC Unterpfaffenhofen (rote Trikots)kämpft derzeit um wichtige Punkte gegen den Abstieg aus der Bezirksliga.
+
Unsanfte Landung: Der SC Unterpfaffenhofen (rote Trikots)kämpft derzeit um wichtige Punkte gegen den Abstieg aus der Bezirksliga.

Der SCU-Kader füllt sich langsam

Der SC Unterpfaffenhofen will den Auftrieb aus dem Pokal gegen Großhadern mitnehmen

  • VonDirk Schiffner
    schließen

Der SC Unterpfaffenhofen empfängt am Samstag den TSV Großhadern zum Heimspiel in der Bezirksliga.

Germering – „Der Pokalerfolg sollte uns für die Liga Auftrieb und vor allem Selbstvertrauen geben.“ Das sagte Jürgen Kapfer vor dem Kellerduell seines SC Unterpfaffenhofen gegen den TSV Großhadern am Samstag, 15 Uhr. Die Gäste aus dem Münchner Südwesten stehen in der Tabelle einen Punkt und zwei Plätze besser als der SC Unterpfaffenhofen da. Von daher sei „zumindest punkten oberste Pflicht“, so der Sportdirektor des SCU. Bei einer Niederlage könnte das Ziel Klassenerhalt schnell aus dem Blick geraten. „Wir werden alle unsere Möglichkeiten ausschöpfen, um gegen Großhadern erfolgreich zu sein.“

Auch wenn die letzten Ergebnisse eine andere Sprache sprechen, ist sich Kapfer sicher, dass „unsere junge Mannschaft bezirksliga-tauglich ist.“ Mit Trainer Franco Simon habe man zudem den perfekten Übungsleiter für die junge Elf verpflichten können. „Er steckt sehr viel Herzblut rein. Er ist mit voller Leidenschaft dabei“, hat Kapfer beobachtet. Trainer und Mannschaft arbeiten vertrauensvoll miteinander.

Die personelle Lage hat sich leicht verbessert. Nick Kapfer hat seine Zwei-Spiele-Rotsperre abgesessen und wird wieder auflaufen können. Stefan Stojancevic ist angeschlagen, beim 26-Jährigen wird es aber wohl gehen. Fehlen werden aber neben den Langzeitverletzten Samuel Planic, Marcus Lehenmeier und Michael Krüger an diesem Spieltag Valentin Batzer und Christian Weber. (Dirk Schiffner)

Auch interessant

Kommentare