1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

SC Unterpfaffenhofen: Nervenstarker Kapitän rettet gegen Neuhadern einen Punkt

Erstellt:

Von: Dieter Metzler

Kommentare

Allein gegen alle: Unterpfaffenhofens Kapitän Konrad Wanderer (rotes Trikot) wurde wieder einmal seiner Rolle als Führungsspieler gerecht.
Allein gegen alle: Unterpfaffenhofens Kapitän Konrad Wanderer (rotes Trikot) wurde wieder einmal seiner Rolle als Führungsspieler gerecht. © Dieter Metzler

Dank eines Elfmetertors hat der SC Unterpfaffenhofen einen Punkt vom Bezirksliga-Auswärtsspiel beim FC Neuhadern entführt.

Germering – Auch im dritten Spiel der noch jungen Saison ist der SC Unterpfaffenhofen ungeschlagen geblieben. Vom FC Neuhadern trennte sich die Elf von Trainer Franco Simon am Ende 1:1-Unentschieden. Einmal mehr sorgte dabei Spielführer Konrad Wanderer mit einem verwandelten Strafstoß für die Punkteteilung.

Es war eine Begegnung mit hoher Intensität auf dem Kunstrasenplatz, berichtet der SCU-Coach. „In meinen Augen hatten wir mehr vom Spiel“, so Simon. „Aber die besseren Chancen waren aufseiten der Gastgeber.“ So hätte der spätere Neuhaderner Torschütze, Mateo Vidmar, schon bis zur Pause seine Elf zweimal in Führung bringen können. „Da hätten wir uns nicht beschweren können, wenn wir zurückliegen.“ Die Partie lebte von vielen verbissenen Zweikämpfen. „Wir haben den Kampf aber gut angenommen“, sagt Simon. Die beste Chance in den ersten 45 Minuten vergab Stefan Stojancevic, als er allerdings ein wenig zu früh abschloss und der Ball das gegnerische Tor verfehlte.

Kapitän wird gefoult und tritt selbst zum Strafstoß an

Der offene Schlagabtausch setzte sich nach dem Wiederanpfiff fort, so Simon. Nach einem Lattentreffer der Neuhaderner fiel dann doch noch der Führungstreffer für die Gastgeber. Aus dem Gewühl heraus traf Vidmar nach einer knappen Stunde zum 1:0. „Den Ball hätten wir vorher einfach klären müssen“, sagt Simon.

Die Upfer Buam stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Wieder hatte Stojancevic die Chance zum Ausgleich, als er am zweiten Pfosten das Leder knapp verfehlte. In dieser Drangphase der Unterpfaffenhofener wurde Spielführer Konrad Wanderer im Strafraum von den Beinen geholt. Wie schon vier Tage zuvor im Spiel gegen Wolfratshausen verwandelte Wanderer den Elfmeter (68.) sicher und bewahrte die Upfer Buam vor der ersten Saison-Niederlage. „Wir freuen uns sehr über den Punktgewinn“, sagt Franco Simon – auch wenn der am Ende glücklich war. (Dieter Metzler)

Auch interessant

Kommentare