+
Andreas Fasching coacht jetzt Überacker.  

„Wir freuen uns, dass es jetzt so nahtlos geklappt hat“

Rot-Weiss Überacker verliert beim Debüt von Neu-Trainer Andreas Fasching

  • schließen

Auf der Suche nach einem neuen Trainer sind die Rot-Weißen schnell fündig geworden.

Bezirksoberliga

FSV Höhenrain - RW Überacker 3:0 (1:0) 

Mit dem Mammendorfer Andreas Fasching präsentierte Überackers Abteilungsleiterin Sabine Hommer bereits eine Woche nach der Entlassung von Martin Sieberer einen im Frauenfußball erfahrenen Coach. Fasching hatte als Co-Trainer maßgeblichen Anteil am Erfolg der inzwischen aufgelösten Mammendorfer Fußballfrauen, die er mit Werner Kothmeier von der A-Klasse bis in die Kreisliga geführt hatte. An Faschings Credo zum Fußball („Über Spaß zur Verbesserung zum Erfolg“) findet Hommer Gefallen. „Er stand schon seit geraumer Zeit auf unserer Wunschliste. Wir freuen uns, dass es jetzt so nahtlos geklappt hat.“ Obwohl es die erwartete Niederlage setzte, habe die Mannschaft die neuen Impulse gleich umgesetzt, meinte Fasching. Eine Ecke bescherte Höhenrain die Führung. Im zweiten Durchgang schwanden Überackers Kräfte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FC Aich trennt sich vom Trainer-Urgestein
Nun also doch: Nach der achten Kreisliga-Niederlage in Folge hat der FC Aich die Reißleine gezogen und sich von Trainer Wolfgang Reinhardt getrennt. „Im gegenseitigen …
FC Aich trennt sich vom Trainer-Urgestein
SC Unterpfaffenhofen-Germering behauptet sich im Derby gegen SC Gröbenzell
„Tore entscheiden letztlich Spiele“, meinte Unterpfaffenhofens Trainer Volkmar Zborowski nach dem überraschenden 4:3-Derbysieg seiner Aufsteiger-Mädels über den SC …
SC Unterpfaffenhofen-Germering behauptet sich im Derby gegen SC Gröbenzell
Sieg in Unterzahl: SC Oberweikertshofen III schreitet weiter voran
Die dritte Garde des SC Oberweikertshofen ist die Mannschaft der Stunde: In Hechendorf blieb das Team zum vierten Mal in Folge ungeschlagen – und das nach teils …
Sieg in Unterzahl: SC Oberweikertshofen III schreitet weiter voran
SpVgg Wildenroth II gibt einLebenszeichen von sich - SC Wörthsee dreht Partie
Fünf Kellerkinder aus dem Landkreis waren im Einsatz. Am Ende war Emmering der lachende Fünfte. Der FCE verschaffte sich mit einem Sieg gegen Gröbenzell Luft.
SpVgg Wildenroth II gibt einLebenszeichen von sich - SC Wörthsee dreht Partie

Kommentare