Blaues Auge hat ein Nachspiel

- Olching - Gerade noch einmal davon kam der SC Olching beim Tabellensechsten in Großhadern. Mit seinem Tor zum 1:1-Ausgleich in der Nachspielzeit bewahrte Martin Schanda die Elf von Trainer Robert Miefanger gestern vor der zweiten Saisonniederlage.

Olching erwischte den besseren Start und Patrick Tullio, Peter Held und Uli Steindl hatten gleich mehrmals einen Treffer auf dem Fuß. Mit Fortdauer des Spiels kamen die Platzherren stärker auf und tauchten in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit häufiger vor dem von Christian Schleicher gehüteten Olchinger Tor auf. Viel Glück hatte der SCO als Seikan Guley mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze nur den Pfosten traf.

Die erste Tormöglichkeit nach dem Wiederanpfiff hatte die Miefanger-Elf durch Patrick Tullio. Seinen strammen Schuss konnte Großhaderns Schlussmann Kurt Klostermann jedoch parieren, der Nachschuss von Peter Held trudelte am leeren Tor vorbei. Danach übernahm Großhadern mehr und mehr das Kommando, und Olching tauchte nur noch gelegentlich vor dem gegnerischen Tor auf.

Die Haderner Führung durch Alen Lusic erlebte Olchings Libero Guido Ziegler bereits von der Auswechselbank aus. Verletzungsbedingt musste Ziegler in der 50. Minute ausscheiden. Für ihn wechselte sich Spielertrainer Robert Miefanger ein.

Wer allerdings geglaubt hatte, Großhadern würde nunmehr den knappen Vorsprung verteidigen, der sah sich getäuscht. Die Platzherren wollten unbedingt mit einem zweiten Treffer vorzeitig eine Entscheidung herbei führen. Für die Olchinger ergaben sich dadurch einige Konterchancen. Zweimal scheiterte Michael Weixler in aussichtsreicher Position, dann vergab Christian Bründl aus acht Metern eine "Tausendprozentige", und als niemand mehr mit dem Ausgleich rechnete, fiel er doch noch.

Thomas Bründl beförderte einen Freistoß aus der eigenen Spielhälfte hoch in den Haderner Strafraum. Dort hatten sich bis auf den Schützen und Olchings Keeper Christian Schleicher alle Spieler versammelt. Martin Schanda erwischte das Leder per Rückwärts-Kopfball und über den schlecht postierten TSV-Keeper senkte sich der Ball zum insgesamt verdienten 1:1-Endstand ins Netz.

Auch interessant

Kommentare