+
Sah gleich sieben Gegentreffer seiner Mannschaft: Coach Michael Westermair.

Debakel zum Auftakt

4:7 - Bruck kassiert Klatsche gegen Aufsteiger

SC Fürstenfeldbruck – Nach dem ersten Spieltag ziert der Landesliga-Absteiger bereits das Tabellenende. Mit 4:7 verlor der SC Fürstenfeldbruck gestern das Auftaktspiel vor 110 Zuschauern bei den Münchner Herakles-Griechen in Obermenzing und bildet so mit Aufsteiger Maisach das Tabellenende.

Am Mittwoch kommt es im Brucker Klosterstadion deshalb nicht nur zum knisternden Derby, sondern schon zu einem frühen Kellerduell.

Dabei starteten die Kreisstädter bei dem vor 31 Jahren in Bruck geborenen, dann aber ausgewanderten Herakles-Verein optimal. Fabian Friedl netzte zweimal ein. Bruck führte 2:0, alles schien nach Maß für Trainer Michael Westermair zu laufen. Doch bis zur Pause drehte dann der griechische Aufsteiger den Spieß um und ging mit einem 3:2 im Rücken in die Kabine.

Was Westermair dann nach dem Wiederanpfiff erlebte, machte ihn sprachlos. „Es ist mir unerklärlich. Neun, zehn Spieler standen völlig neben sich. Ich habe keine Erklärung dafür. Vielleicht war es einfach Nervosität. Phasenweise haben wir uns aber auch zu dumm angestellt.“ 7:2 war Herakles zu diesem Zeitpunkt davon gezogen.

Erst in den letzten zehn Minuten kamen die Brucker zu zwei weiteren Treffern durch Friedl und Marcel Konrad. Herakles-Boss Athansios Mentis überraschte der Sieg allerdings nicht. „Wir haben schließlich 80 Tore in der vergangenen Saison geschossen. Das ist doch eine Hausnummer. Heuer sind wir noch stärker“, freute sich der in Puchheim lebende Multifunktionär (Trainer, Präsident und Vereinswirt), der extra wegen des SCF-Gastspiels seinen Heimaturlaub verschoben hatte. „Wer hätte das einmal gedacht: Vor 31 Jahren spielten wir in der C-Klasse und Bruck in der Bayernliga. Und nun sind wir in der gleichen Liga. Und da können und werden wir mithalten.“ Mit diesen Worten überlässt er nun für sechs Wochen seinen Assistenten das Feld, ist aber täglich irgendwie doch immer in Obermenzing präsent.

Dieter Metzler

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alte Herren des SC Fürstenfeldbruck kassieren erste Saisonniederlage
Zwei Spieltage vor dem Saisonende erwischte es die Oldies des SCF. Beim Verfolger in Taufkirchen verloren die Brucker und können jetzt rein rechnerisch von Taufkirchen …
Alte Herren des SC Fürstenfeldbruck kassieren erste Saisonniederlage
Alte Herren des FC Emmering fertigen SV Wielenbach ab
Leichtes Spiel hatten die Emmeringer Oldies beim Gastgeber in Wielenbach, auch wenn erst nach einer halben Stunde die Überlegenheit zu Toren führte.
Alte Herren des FC Emmering fertigen SV Wielenbach ab
Wildenroth unterliegt verdient - Geiselbullach mit Kantersieg im Derby
Von einer verdienten Niederlage sprach Wildenroths Jürgen Throm. Man habe den Gastgebern teilweise quasi die Treffer geschenkt.
Wildenroth unterliegt verdient - Geiselbullach mit Kantersieg im Derby
Alte Herren des TSV Türkenfeld mit glücklichem Remis beim FC Penzberg 
Nach einem grottenschlechten Start konnten sich die TSV-Oldies bedanken, dass die Gastgeber kein Zielwasser getrunken hatten, denn zwei todsichere Chancen ließen sie …
Alte Herren des TSV Türkenfeld mit glücklichem Remis beim FC Penzberg 

Kommentare