Brucks Fohlen-Sturm prallt an Abwehrriegel ab

- Schunn-Truppe muss sich beim Tabellenführer Buchbach mit 0:2 geschlagen geben

VON ANGELIKA WINTERER Fürstenfeldbruck - Auch die Youngster aus der Talentschmiede des SC Fürstenfeldbruck haben es nicht geschafft, dem TSV Buchbach die erste Saisonniederlage beizubringen. Vor etwa 400 Zuschauern musste sich die Schunn-Truppe dem von der Aufstiegseuphorie getragenen Tabellenführer trotz einer spielerisch erneut ziemlich ansprechenden Darbietung gestern mit 0:2 geschlagen geben.

Und das am Ende nicht mal unverdient. Unter dem Strich waren die Gastgeber einfach das cleverere Team: Machten sie doch aus drei Möglichkeiten zwei Tore, wohingegen die SCF-Fohlen zwar fast 90 Minuten gegen das Buchbacher Abwehr-Bollwerk anrannten, es aber trotzdem nicht ein einziges Mal überwinden konnten. Entweder gingen ihre Flanken hinter oder aber ihre Schüsse neben das Tor. Dementsprechend kritisierte Udo Schunn auch die Abschlussschwäche seiner Angreifer: "Wir haben zwar viel Druck gemacht, aber die Stürmer haben sich nicht klar genug durchgesetzt."

Ganz anders ihre Kollegen auf der Gegenseite. Die nämlich agierten äußerst effektiv. Allerdings machten es ihnen die Brucker Defensivkräfte auch nicht allzu schwer. Kaum hatte das Spiel begonnen, präsentierten sich zwei SCF-Akteure auch schon wieder äußerst unkonzentriert. Nicht einmal die lautstarken Anweisungen ihres Trainers vermochten sie aus ihrem Tiefschlaf zu reißen. Und so hatte Markus Gibis schließlich keine Mühe, seinen TSV in Front zu schießen.

Mit der frühen Führung gaben sich die Platzherren dann aber erst einmal zufrieden. Im Bewusstsein, über die stärkste Abwehr der Liga zu verfügen, zogen sie sich umgehend zurück und verlegten sich darauf, vor dem eigenen 16-Meter-Raum Beton anzumischen. Mit Erfolg: Denn die Amperstädter fanden über die gesamte Spieldauer kein probates Mittel, den Buchbacher Abwehrriegel zu knacken. Umgekehrt kassierten sie selbst nach einem Freistoß noch das 0:2 durch einen Kopfball von Mirzat Bajric. Und am Ende verlor der SCF-Nachwuchs dann auch noch Florian Baier, der wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte sah.

Auch interessant

Kommentare