Disziplinierte Hausherren entthronen Tabellenführer

- Maisach - Die Voraussetzungen vor dem Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer vom TuS Holzkirchen waren am Sonntagnachmittag alles andere als rosig für den SC Maisach. Umso größer war die Freude nach dem Schlusspfiff: Der Tabellenführer war entthront. Mit 3:0 gelang der Elf von Spielertrainer Thomas Stehle ein klarer Sieg, den vorher niemand auf der Rechnung hatte.

Der Grund für den Maisacher Pessimismus lag an der langen Verletztenliste. So fiel das Sturmduo Gabriel Kloos und Klaus Mühlbauer aus, Julien Stahl und Fabian Lankes waren in den Urlaub verschwunden, und ob der grippegeschwächte Maisacher Spielertrainer durchhalten würde, war fraglich.

Aber nicht nur, dass Thomas Stehle 90 Minuten lang durch hielt. Auch der Rest der Mannschaft hielt sich über die gesamte Spieldauer an die taktische Anweisung des Trainers. Dem Gast aus Holzkirchen, der in der vergangenen Saison noch in der Bezirksliga Ost spielte und dort am Ende auf dem sechsten Tabellenplatz rangierte, schien der Wechsel zu behagen. Die Mannschaft war dreimal angetreten und hatte drei Siege eingefahren. Eines war dabei allerdings auffällig: Die Elf von Trainer Jozo Ereiz hatte erst vier Treffer erzielt. Das ließ auf eine Abschluss-Schwäche schließen.

Dementsprechend ausgerichtet präsentierte sich der Tabellenführer am Sonntag im Maisacher Grubenstadion. Die Mannschaft übernahm gegen die defensiven Gastgeber gleich von Beginn an die Initiative, biss sich jedoch am Maisacher Abwehr-Bollwerk die Zähne aus. Selbst nach der Maisacher Führung ließ sich Holzkirchen in seinem Vorwärtsdrang nicht aus dem Konzept bringen.

Begünstigt durch die frühe Führung ließ sich Maisach stets in die eigene Hälfte zurückfallen und versuchte mit weiten Pässen die aufgerückte Holzkirchener Mannschaft zu überlisten. Die Taktik ging vollends auf, als die Gäste 0:2 hinten lagen und es selbst Spielertrainer Jozo Ereiz nicht mehr hinten hielt. Mit etwas mehr Konzentration hätte Maisach gar noch höher gewinnen können, was allerdings dem Spielverlauf nicht gerecht geworden wäre.

Eine echte Verstärkung in Maisachs Abwehr stellt Andreas Kahlig dar, der erst zu Beginn der Saison vom TSV Mauth nach Maisach wechselte, während Stefan Gaisbauer, einem weiteren Maisacher Neuzugang, als Stürmer noch die nötige Durchschlagskraft fehlt. Besonders sein Zweikampfverhalten muss der Maisacher noch verbessern.

Endgültig in die Anfangsformation dürfte sich der wieselflinke und lauffreudige Nazim Arif gespielt haben, der gestern Pech hatte, als er gleich zweimal am Aluminium scheiterte.

Auch interessant

Kommentare