Die Aicher (schwarz) ziehen in letzter Zeit von Sieg zu Sieg.
+
Die Aicher (schwarz) ziehen in letzter Zeit von Sieg zu Sieg.

„Wir waren von der ersten Minute hungrig“

FC Aich fährt gegen den SC Oberweikertshofen II nächsten Kantersieg ein

  • vonDirk Schiffner
    schließen

Die Aicher fuhren, nach dem vollen Erfolg über den SV Mammendorf, den nächsten deutlichen Sieg gegen die Oberweikertshofen Reserve ein.

Aich/Oberweikertshofen – Der FC Aich macht im Ligapokal da weiter, wo er in der Liga aufgehört hat. Drei Tage nach dem 6:1-Erfolg gegen den SV Mammendorf fegten die abstiegsbedrohten Kreisstädter im Ligapokal den SC Oberweikertshofen II mit 4:0 (2:0) vom Platz. Beide Übungsleiter warfen die Rotationsmaschine an. Im Vergleich zum Wochenende tauschten sowohl SCO-Trainer Johannes Scheb als auch sein Aicher Kollege Bastian Jaschke jeweils sechs Spieler aus. Jaschke selbst fehlte sogar, er weilt derzeit beim Trainerlehrgang in der Sportschule Oberhaching. Ihn vertrat Michael Scherer an der Linie. „Wir waren vonder ersten Minute hungrig“, lobte Scherer seine junge Mannschaft.

FC Aich: Führe Führung gegen die Oberweikersthofen Reserve

Nach drei Minuten packte Manuel Milde den Hammer aus und nagelte die Kugel aus 30 Metern zur frühen Aicher Führung in die Maschen. Fünf Minuten später legte Florian Friedrich das 2:0 nach. Sekunden vor dem Pausenpfiff hätte Christoph Hainzinger nochmal für Spannung sorgen können, doch der SCO-Kapitän scheiterte am Pfosten. Stattdessen verdingte sich drei Minuten nach Wiederbeginn Aichs Friedrich als Spielverderber, der aus 25 Metern zum 3:0 traf. In der Folge überließen die Gäste den Platzherren das Feld, doch mehr als Halbchancen konnte sich die Scheb-Elf nicht erspielen. Oder sie scheiterten an Markus Hell im Aicher Kasten. Der letzte Treffer fiel in der 83. Minute Nach einer Freistoßflanke von Sebastian Nemecek stand Benedikt Steber am langen Pfosten goldrichtig und spitzelte das Spielgerät über die Torlinie. DIRK SCHIFFNER

Auch interessant

Kommentare