FC Eichenau sendet ein Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller
+
Unsanft gestoppt: Schlusslicht Aich (weiß) unterlag in Eichenau.

Eichenau-Trainer Stehle: „Heute ging es nur ums Ergebnis“

FC Eichenau sendet ein Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

  • vonDirk Schiffner
    schließen

Der FC Eichanu sendet ein deutliches Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller. Gegen Schlusslicht Aich setzte sich das Team von Thomas Stehle am Ende klar durch.

Eichenau – Ein deutliches Lebenszeichen im Tabellenkeller sendete der FC Eichenau. Die Starzelbacher besiegten den FC Aich mit 3:0 (1:0). Einen Einstand nach Maß feierte dabei Thomas Stehle als neuer Trainer der Hausherren. Der 44-Jährige war mehr mit dem Ergebnis, als mit dem Spiel zufrieden. „Wir wussten, dass es kein schönes Spiel werden würde. Heute ging es nur ums Ergebnis.“

Aich-Coach Jaschke: „Wir hatten uns viel vorgenommen“

Sichtlich enttäuscht war nach der herben Schlappe Aichs Trainer Bastian Jaschke. „Wir hatten uns viel vorgenommen. Nach vorne haben wir aber zu wenig Druck entwickeln können.“ Die erste Halbzeit gehörte den Gästen. Neuzugang Stefan Griebel (15., 43.) und Torjäger Florian Friedrich (22.) hatten den Aicher Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterten aber jeweils an Eichenaus Schlussmann Maximilian Tretschok.

Standard-Treffer ebnet FC Eichenau den weg

Kurz vor dem Pausenpfiff des souveränen Schiedsrichters Lukas Rehekampff (Fuchstal) gelang den Platzherren die überraschende und zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhafte Führung. Nach einer Freistoßflanke von Simon Kemmer stieg Marco Beyer am höchsten und legte auf James Phebey ab, der keine Mühe hatte, den Ball über die Linie zu bugsieren.

Schliszio mit Doppelpack

Nach Wiederbeginn ließen die Gäste merklich nach. Mit einem sehenswerten Freistoß erhöhte Robert Schliszio auf 2:0 (72.). Die Aicher Moral war gebrochen, Eichenau schaukelte die Zwei-Tore-Führung gemütlich nach Hause. In der Nachspielzeit machte abermals Schliszio den Deckel drauf.  

Auch interessant

Kommentare