Puchheim (grüne Leibchen) hat sich zum Auftakt behauptet.
+
Puchheim (grüne Leibchen) hat sich zum Auftakt behauptet.

19 Tore in drei Spielen zum Auftakt

FC Puchheim gewinnt furios gegen den SV 1880 München - RW Überacker siegt deutlich

  • VonDieter Metzler
    schließen

Ein torreicher Sonntag ereignete sich zum Start in die neue Bezirksliga-Saison. Darunter ein 7:2 Sieg des FC Puchheim. Dem SC Unterpfaffenhofen misslingt die Aufholjagd nur knapp.

Landkreis – Am Wochenende durften nach langem Warten auch endlich die Frauen in die neue Saison starten. In der Bezirksliga deuteten gleich zwei Landkreisteams an, dass sie in dieser Saison ganz oben mitspielen könnten.

FC Puchheim - SV 1880 München 7:2 (3:1) – Am Anfang hat es nicht nach so einem klaren Sieg ausgeschaut, meinte Puchheims Trainer Sascha Widemann. „Da wurde ziemlich konfus gespielt.“ Verena Huber machte schließlich das 1:0, und durch ein Eigentor fing man sich den Ausgleich ein. Mit zwei weiteren Toren von Alina Serter und Stefanie Fiedler (ehemals Respondek) gingen die Widemann-Mädels mit einem verdienten Zweitorevorsprung in die Pause. Aus der kehrten die FCP-Frauen offenbar gestärkt zurück. Innerhalb von zehn Minuten zogen die Gastgeberinnen auf 7:1 davon. Nach einem Doppelschlag von Huber traf wieder Fiedler, dann nochmals Huber. Den Schlusspunkt setzten dann wieder die Gäste.

SC Vierkirchen - RW Überacker 1:4 (1:2) – Gelungener Saisonstart für die Rot-Weißen auf des Gegners Platz. Fridos Tomangbe fing einen Pass ab und erzielte bereits in der vierten Minute das 1:0. „Wir haben in der ersten Halbzeit aber schwer verteidigen müssen, da Vierkirchen starkes Pressing spielte“, berichtete Trainer Andreas Fasching. Dennoch konnte Anna Richter zum 2:0 abstauben. Kurz vor der Pause fiel zwar der Anschlusstreffer, doch Lisa-Marie Eibl und Nicola Mößmer mit einem verwandelten Strafstoß sorgten für einen am Ende ungefährdeten Erfolg. „In den zweiten 45 Minuten sind wir besser ins Spiel gekommen, und die weiteren Tore sind zum richtigen Zeitpunkt gefallen, sodass wir verdient die ersten drei Punkte einfahren konnten“, sagt Fasching.

SC Unterpfaffenhofen - SC Pöcking 2:3 (0:1) – „Wir haben ein Jahr lang nicht mehr gespielt und nicht einmal ein Testspiel absolviert“, sagte SCU-Trainer Volkmar Zborowski nach der knappen Niederlage. Da fehle es natürlich noch an Spielverständnis. Zudem weilt Torfrau Annabel Lehmann noch im Urlaub, und mit Aliya Hrudka musste eine Feldspielerin zwischen die Pfosten. „Vom Einsatz her haben wir uns nichts vorzuwerfen“, sagte Zborowski nach der Aufholjagd, als man einen 0:3-Rückstand fast wettgemacht hatte. „Wenn das Spiel noch zehn Minuten länger gedauert hätte, wäre uns sicher noch der Ausgleich gelungen.“ So reichten die Treffer von Sumeja Bacevac und Selina Bruckner nur zu Ergebniskosmetik. (Dieter Metzler)

Derby mit neun Toren zwischen SG Aich/Aufkirchen und RW Überacker

SG Aich/Aufkirchen - RW Überacker II 4:5 (1:1) – Torreich verlief das erste A-Klassenderby zum Auftakt der neuen Saison. SG-Trainer Georg Sigl war nach der knappen Niederlage mit der Leistung seiner Mädels zufrieden. „Wir haben auf Augenhöhe mitgespielt und hätten fast noch die Wende geschafft.“ Albiona Halimi brachte die SG in Führung, dann aber zogen die Rot-Weißen durch Treffer von Ann-Lena Freitag, Melanie Balhuber, Anna Schweiger, Stefanie Irger und Franziska Schartl auf 5:1 davon. In der letzten Viertelstunde wurde es aber nochmals richtig spannend, als Halimi, Franziska Schlatterer und zum dritten Mal Halimi den Rot-Weißen fast noch den Sieg streitig gemacht hätten. „Wir sind in drei Minuten mit drei Toren auf 5:1 davongezogen“, sagte RW-Trainer Christian Krawarz. Danach sei man sich aber zu sicher gewesen. „Daran müssen wir arbeiten, dass wir so einen Vorsprung souverän runterspielen.“ (DIETER METZLER)

Auch interessant

Kommentare