Felix Mayer trainiert ab sofort die Kreisliga-Mannschaft des SV Mammendorf.
+
Felix Mayer trainiert ab sofort die Kreisliga-Mannschaft des SV Mammendorf.

Der 25-Jährige übernimmt nach Rücktritt von Thomas Rieder

Mammendorf: Felix Mayer neuer Trainer bei der ersten Elf des SV

  • vonDirk Schiffner
    schließen

Felix Mayer wird beim SV Mammendorf befördert. Der bisherige Coach der zweiten Mannschaft übernimmt nach dem Rücktritt von Thomas Rieder die erste Elf in der Kreisliga.

Mammendorf – Felix Mayer, bisher Coach der in der A-Klasse kickenden 2. Mannschaft, übernimmt ab sofort das Traineramt bei der ersten Formation. Vor fünf Wochen hatte dort der bisherige Coach Thomas Rieder seinen sofortigen Rücktritt eingereicht. Wann der erst 25-jährige Mayer tatsächlich mal auf dem Trainingsplatz oder am Spielfeldrand Anweisungen geben wird, steht aktuell mehr denn je in den Sternen. Möglich sind die Fortsetzung oder aber auch ein Abbruch der Saison.

Felix Mayer ist schon seit sieben Jahren als Trainer aktiv

Trotz seines jungen Alters ist Mayer fast schon ein alter Hase im Trainergeschäft. Seit mittlerweile sieben Jahren steht der Blondschopf bereits an der Seitenlinie. Seine aktive Fußballerkarriere musste er mit nur 18 Jahren wegen eines zweifachen Knorpelschadens aufgeben. So übernahm Mayer „mehr durch Zufall“ den Trainerposten bei seinem Heimatverein SV Althegnenberg. Nach zwei Jahren wechselte er in den Nachbarlandkreis zu den Sportfreunden Breitbrunn, wo er drei Jahre das Sagen hatte. Im Sommer 2019 wechselte er zur A-Klassen-Reserve des SV Mammendorf, zudem assistierte er bei Thomas Rieders Kreisliga-Truppe.

„Wir sind überzeugt, mit Felix Mayer die ideale Nachbesetzung gefunden zu haben, und trauen ihm die Weiterentwicklung in der Kreisliga zu“, sagte Manager Helmut Lang. Bei seiner bisherigen Tätigkeit hat er bewiesen, so Lang, dass er eine Mannschaft entwickeln und fördern sowie junge Spieler integrieren kann. Die ersten Ziele hat sich Mayer gesetzt: „Wir wollen uns finden.“ Die verbleibenden Spiele wolle man als Testphase für die kommende Saison nutzen.

Weitere Nachrichten aus der Welt des Sports im Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie hier.

Der Amateurfußball in der Region ist hier zuhause.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare