1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

Frauenfußball in FFB: Puchheim meldet sich mit sechs Toren zurück - SCU geht unter

Erstellt:

Von: Dieter Metzler

Kommentare

Eine Absage- und Verlegungswelle sucht den Frauenfußball heim.

Fürstenfeldbruck – Das Spiel zwischen Überacker und Wolfratshausen wird erst im April ausgetragen, die Kreisklassen-Partie zwischen Überacker II und Parsberg wurde gar abgesetzt, weil Parsberg keine Mannschaft zusammenbrachte. Die SG Aich/Aufkirchen/Wildenroth stimmte einer Verlegung der Gäste vom FC Penzing auf den 19. November zu, und das A-Klassenspiel des SV Adelshofen beim BCF Wolfratshausen II wurde ins neue Jahr verlegt.

Bezirksliga

FC Puchheim SC Huglfing 4:1 (1:1) – Einen deutlichen Sieg feierte die Elf von Trainer Sascha Widemann gegen Huglfing. Zwar geriet seine Mannschaft erst einmal in Rückstand (10.), aber Alina Serter sorgte zwölf Minuten später für den 1:1-Ausgleich. Während die ersten 45 Minuten recht ausgeglichen verliefen, waren die Gastgeberinnen im zweiten Durchgang das klar bessere Team. Vor allem Alina Serter war in Torlaune und erzielte gleich nach dem Wiederanpfiff das 2:1 für den FCP. „Kurios“, meinte Coach Widemann, denn Anstoß hatte Huglfing, verlor aber sogleich den Ball und 20 Sekunden später klingelte es. eine Minute später netzte Serter erneut ein zum 3:1. Den Schlusspunkt setzte Stefanie Fiedler mit dem Tor zum 4:1-Endstand.

Kreisliga

SC Unterpfaffenhofen - SV Sachsenkam 0:8 (0:4) – Dem SC Unterpfaffenhofen geht scheinbar vor der Winterpause ein wenig die Luft aus. Nach der 0:2-Derby-Niederlage vor einer Woche gegen den SC Gröbenzell ging die Elf von Trainer Volkmar Zborowski gegen den Tabellenzweiten aus Sachsenkam baden. Der Coach war nach der Pleite mehr als bedient.

A-Klasse

GW Gröbenzell - FSV Höhenrain II 6:1 (4:0) – Der Liga-Neuling ist zurück an der Tabellenspitze. Gröbenzell legte los wie die Feuerwehr und ging früh durch Emma Schneider in Führung. Von der Strafraumgrenze erzielte Susi Hisdorf mit einem Schuss in den Winkel das 2:0. Fjolla Krasniqi erhöhte auf 3:0 und als Jana Kaltenberger kurz vor der Pause noch das 4:0 gelang, war die Partie quasi entschieden. Jule Vorwerk und Schneider mit ihrem zweiten Tor machten das halbe Dutzend voll. Nach einem Eckstoß gelang den Gästen der Ehrentreffer.  dm

Auch interessant

Kommentare