+
Das Nachsehen hatte am Ende das Team vom SC Gröbenzell in den blauen Trikots.   

„Glücklicher Sieg“

SC Unterpfaffenhofen-Germering behauptet sich im Derby gegen SC Gröbenzell

  • schließen

„Tore entscheiden letztlich Spiele“, meinte Unterpfaffenhofens Trainer Volkmar Zborowski nach dem überraschenden 4:3-Derbysieg seiner Aufsteiger-Mädels über den SC Gröbenzell.

„Es war allerdings ein glücklicher Sieg, denn Gröbenzell war spielerisch klar besser. Es war überhaupt der bisher stärkste Gegner, den wir gegen uns hatten.“

So waren die SCG-Mädels in der auf Kunstrasen ausgetragenen Begegnung in Gröbenzell anfangs auch klar spielbestimmend, benötigten aber zur 1:0-Führung durch Luisa Barth eine verunglückte Flanke, die sich hinter SCU-Torhüterin Anabel Lehmann ins Netz senkte.

„Wir sehnten den Schlusspfiff herbei“

Der Ausgleich durch Madlen Günnel gab den Upfer-Madln mächtig Auftrieb. Allen voran Günnel, die gleich nochmals zuschlug. Als nach dem Wiederanpfiff von Schiri Stefan Naßl (Egenburg) Günnel gar das 3:1 gelang, schien die Partie gelaufen. Aber Gröbenzell kämpfte sich zurück ins Spiel und kam vor 60 Zuschauern über Liliane Rath und nochmals Barth zum hochverdienten 3:3-Ausgleich.

Am Ende aber lagen sich die Upfer-Madl in den Armen, als Jacqueline Behr den 4:3-Siegtreffer erzielte. „Danach schlugen wir nur noch die Bälle raus und sehnten den Schlusspfiff herbei“, so Trainer Zborowski. Mit dem Auswärtsdreier verteidigte der Aufsteiger seinen vierten Tabellenplatz erfolgreich, während Gröbenzell es dagegen verpasste zum Tabellenführer SV Haunshofen aufzuschließen.   

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SV Kottgeisering verlängert Vertrag mit Uwe Slowik
Bereits vorzeitig hat Trainer Uwe Slowik seinen Vertrag beim Fußball-B-Klassisten SV Kottgeisering verlängert. Im ersten Jahr beim SVK schaffte Slowik mit der Mannschaft …
SV Kottgeisering verlängert Vertrag mit Uwe Slowik

Kommentare