+
Fernando Ernesto (li.) muss seine Rot-Sperre absitzen.

Rote Laterne im Angebot

SC Fürstenfeldbruck kann bald letzten Platz los werden

SC Fürstenfeldbruck - Zum letzten Heimspiel in der Vorrunde empfängt der SC Fürstenfeldbruck am Samstag, 14 Uhr, die Tabellen-13. vom FC Penzberg.

Mit einem Sieg über die auf einem der beiden Abstiegsrelegationsplätze stehenden Gäste könnte das Schlusslicht die rote Laterne doch noch vor der Winterpause los werden. Auch die Gäste stehen nach zuletzt vier Niederlagen in Folge schwer unter Druck.

Vor einer Woche hatte die SCF-Elf von Trainer Michael Westermair beim zweiten Auswärtssieg in dieser Saison sowohl spielerisch als auch kämpferisch überzeugt. Lediglich der Ausraster von Fernando Ernesto, der sich von einem Zuschauer beleidigt fühlte, gegen ihn handgreiflich wurde und die Rote Karte kassierte, überschattete die Partie. Er fehlt nun ebenso wie die verletzten Sebastian Kraus, Matthias Streun und Fabio Gonschior. Unklar ist, ob die angeschlagenen Julius Ostarhild und Ilija Sivonjic eingesetzt werden können. Westermair nimmt deshalb die U19-Junioren Michael Seemüller und Uka Lusch mit in den Kader. 

Text: Dieter Metzler

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Aich trennt sich vom Trainer-Urgestein
Nun also doch: Nach der achten Kreisliga-Niederlage in Folge hat der FC Aich die Reißleine gezogen und sich von Trainer Wolfgang Reinhardt getrennt. „Im gegenseitigen …
FC Aich trennt sich vom Trainer-Urgestein
SC Unterpfaffenhofen-Germering behauptet sich im Derby gegen SC Gröbenzell
„Tore entscheiden letztlich Spiele“, meinte Unterpfaffenhofens Trainer Volkmar Zborowski nach dem überraschenden 4:3-Derbysieg seiner Aufsteiger-Mädels über den SC …
SC Unterpfaffenhofen-Germering behauptet sich im Derby gegen SC Gröbenzell
Sieg in Unterzahl: SC Oberweikertshofen III schreitet weiter voran
Die dritte Garde des SC Oberweikertshofen ist die Mannschaft der Stunde: In Hechendorf blieb das Team zum vierten Mal in Folge ungeschlagen – und das nach teils …
Sieg in Unterzahl: SC Oberweikertshofen III schreitet weiter voran
SpVgg Wildenroth II gibt einLebenszeichen von sich - SC Wörthsee dreht Partie
Fünf Kellerkinder aus dem Landkreis waren im Einsatz. Am Ende war Emmering der lachende Fünfte. Der FCE verschaffte sich mit einem Sieg gegen Gröbenzell Luft.
SpVgg Wildenroth II gibt einLebenszeichen von sich - SC Wörthsee dreht Partie

Kommentare