1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

BVTA Fürstenfeldbruck: Hitzige Partie gegen Wörthsee mündet in Spielabbruch

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Erfahrenes Duo: Leandro LaTorre (links) und Gökhan Koc trainieren den BVTA Fürstenfeldbruck.
Erfahrenes Duo: Leandro LaTorre (links) und Gökhan Koc trainieren den BVTA Fürstenfeldbruck. Sie musste gegen Wörthsee einen Spielabbruch mitansehen. © Dieter Metzler

Tore, Karten und einen Spielabbruch gab es an diesem Wochenende bei den Partien in der A-Klasse 2.

Landkreis – Das Tabellenbild der A-Klasse 2 hat sich nach diesem Spieltag kaum verändert. Hechendorf steht weiter an der Spitze und der BVTA macht es sich selbst schwer.

SC Wörthsee - BVTA Fürstenfeldbruck 2:3 (1:2) Spielabbruch

Eigentlich hatte es gut angefangen für den BVTA. Ismail Koc legte das 1:0 vor, es folgte der Ausgleich, dann traf Mohamed Subira zum 2:1. Nach dem zweiten Ausgleich durch Wörthsee erzielte Ali Koc noch das 3:2 (70.). Nach einem Foul der Gastgeber folgte eine Diskussion, in deren Zug Wörthsee zweimal Gelb sah, der BVTA einmal, es gab eine Rangelei, wie BVTA-Coach Gökhan Koc berichtet und die Hausherren gingen vom Platz und Schiedsrichter Pietro Tozzi brach das Spiel ab. „Es war von Anfang an hitziges und ein schweres Spiel“, so Koc. Eine angebliche Spuck-Attacke seitens seiner Spieler weist er zurück.

FC Eichenau II - TSV Gernlinden 2:4 (1:2)

Noch immer warten die Eichenauer um Trainer Christian Lengger auf den ersten Saisonsieg. Gegen Gernlinden unterlag Eichenaus zweite Garde mit 2:4. Dabei war die Mannschaft von Coach Lengger früh in Führung gegangen, als Thomas Strasser einnetzte (4.). Kurz darauf vergaben die Starzelbach-Kicker einen Strafstoß. Die Gäste aus Gerlinden machten es da besser. Dominik Litwin verwandelte seinen Elfmeter zum Ausgleich (22.). Die Gäste hatten den Druck erhöht und wurden belohnt. Kurz vor der Pause schob noch Pascal Niese zum 2:1 für Gernlinden ein. Feli Hartmann sorgte noch für den Eichenauer Anschlusstreffer (51.), doch nach dem 3:2 durch Litwin (77.) war die Luft bei Eichenau „einfach raus“ so Lengger. Manuel Müller markierte mit seinem Treffer zum 4:2 (78.) noch den Schlusspunkt zum Sieg für Gernlinden.

SC Maisach II - SV Puchheim 4:0 (2:0)

Er hatte alles reaktiviert, um eine komplette Mannschaft plus Auswechselspieler aufbieten zu können, auch schon eigentlich vom aktiven Fußball zurückgezogene Spieler waren im Aufgebot. Doch gereicht hat es nicht für das Team von SVP-Coach Alexander Strahberger. Beim SC Maisach gingen die Gäste 0:4 unter. „Mehr war einfach nicht drin“, so Strahberger. Für die Maisacher bedeute der Erfolg den ersten Saisonsieg. Für das Team von SCM-Coach Florian Herda trafen Moritz Cords (35./64.) sowie Moritz Kiebele (37./94.).

TV Stockdorf - FC Emmering II 4:0 (2:0)

Viel hatte man den Gastgebern nicht entgegen zu etzen. „Stockdorf war klar die bessere Mannschaft heute“, sagte auch Emmerings Trainer Stefan Hebding nach der Partie, die mit 0:4 verloren ging. „Wir hatten kurze Phasen, in denen wir ebenbürtig waren, aber das konnten wir nicht in Tore umsetzen.“

TSV Hechendorf - SC Unterpfaffenhofen II 4:1 (2:0)

Beim Tabellenführer kassierte der SCUG eine Pleite. Die Elf vom Trainer-Duo Ulrich Kaiser und Manuel Duscher ging in Hechendorf mit 1:4 unter. „Wir haben Lehrgeld gezahlt“, so Duscher. Personell sei man derzeit allerdings nicht gut aufgestellt: „Wir sind ein bisschen auf dem Zahnfleisch daher gekommen“, so Duscher. Nach dem 0:2-Rückstand konnte Ricardo Berg noch den Anschlusstreffer zum 1:2 markieren (57.), aber mehr war nicht drin, die Gastgeber trafen noch zweimal. (Stephanie Hartl)

Auch interessant

Kommentare