Schwarz schlägt Weiß: Bernbeuren (hier Manuel Jäger, re.) kehrte gegen Maisach in die Erfolgsspur zurück.
+
Schon gegen Bernbeuren hat der SC Maisach (in Weiß) eine klare Niederlage hinnehmen müssen.

Schon 21 Gegentreffer kassierte der SCM

Guter Start verpufft - Maisach verliert mit 2:7 gegen Landsberg

  • VonDirk Schiffner
    schließen

Der SC Maisach entwickelt sich immer mehr zur Schießbude der Liga. Am Sonntag verlor der Sportclub gegen Jahn Landsberg auf heimischen Geläuf mit 2:7 (1:2).

Maisach – Der SC Maisach entwickelt sich immer mehr zur Schießbude der Liga. Am Sonntag verlor der Sportclub gegen Jahn Landsberg auf heimischen Geläuf mit 2:7 (1:2). Vor allem nach Wiederanpfiff brachen die Maisacher völlig auseinander. Nach der fünften Saisonniederlage im achten Saisonspiel ist der SCM mittlerweile bis auf einen der beiden Abstiegsrelegationsplätze durchgereicht worden. 21 Gegentreffer mussten die Maisacher bisher hinnehmen – Ligahöchstwert.

Dabei begann es eigentlich ganz ansehnlich. Markus Schneider köpfte nach 20 Minuten zur Maisacher Führung ein. Doch die Gäste drehten bis zum Pausenpfiff durch Tore von Yannik Dillinger (31.) und Alexander Wagner (39.) die Partie. Zwei Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Florian Wilhelm auf 1:3. Spätestens nach dem 1:4 (Oliver Theinschnack, 52.) war den Maisachern endgültig der Zahn gezogen. Landsberg dominierte in der Folge ein einseitiges Spiel. Nochmals Theinschnack (56.), Luis Dillinger (78.) und Valentin Abröll (81.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. In der Schlussminute konnte Florian Herda nur Ergebniskosmetik betreiben. (Dirk Schiffner)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare