„Komm Junge, mutig bleiben.“ Olchings Trainer Martin Buch (Mitte) will seinen jungen Spielern das nötige Selbstvertrauen mitgeben. Hier spricht er mit Neuzugang Marcel Sieghart.
+
„Komm Junge, mutig bleiben.“ Olchings Trainer Martin Buch (Mitte) will seinen jungen Spielern das nötige Selbstvertrauen mitgeben. Hier spricht er mit Neuzugang Marcel Sieghart.

Die Amperstädter wollen gegen Durach endlich eine Siegesserie starten

Olching steckt im Keller fest - Trainer Martin Buch: „Wir müssen beständiger werden“

  • VonHans Kürzl
    schließen

Der SC Olching hängt weiter im Tabellenkeller der Landesliga fest. Die Chance das zu ändern bietet sich am Samstag beim Heimspiel gegen den VfB Durach.

Olching – Das liebe Problem mit der Konstanz verfolgt die Olchinger seit Saisonbeginn. Eine richtige Serie mit mehreren Siegen in Folge ist den Amperstädtern bislang noch nicht gelungen. Den 4:1-Siegen gegen Bad Heilbrunn und die Zweitvertretung von Illertissen folgten teils deutliche Niederlagen. Deshalb fordert Trainer Martin Buch vor dem Heimspiel am Samstag, 15 Uhr, gegen den VfB Durach: „Wir müssen beständiger werden.“

An mangelndem Kampfgeist liegt das nicht, wie Martin Buch betont: „Auch wenn wir da auch schon mal unsere Durchhänger haben.“ Stattdessen will der Trainer das Vertrauen seiner Kicker in deren Fähigkeiten stärken. „Wir spielen guten Fußball.“ Auch abseits des Platzes weist der Olchinger Chefcoach immer wieder auf die spielerischen Fähigkeiten seiner jungen Mannschaft hin. Dass da in manchen Situationen ein Tick Erfahrung, Routine oder Cleverness fehle, müsse man auch verstehen, appelliert Buch an die Fans.

Olching-Trainer Martin Buch: „Wir müssen die verlorenen Partien schnell abhaken“

Gleichwohl wird weiter an der eigenen Form gearbeitet. „Wir müssen die verlorenen Partien schnell abhaken, negative Ereignisse nicht im Kopf behalten“, sagt Buch. Er bezieht sich auf das unglückliche 1:2 zuletzt in Ehekirchen, wo zudem in letzter Minute der Ausgleichstreffer aberkannt wurde.

„Die Mannschaft muss trotzdem mutig bleiben und weiter spielerische Lösungen suchen.“ Damit wolle er die Spieler zwar nicht unter Druck setzen, aber doch eine gewisse Erwartungshaltung als Trainer äußern. Dann komme man auch in sicherere Tabellengefilde. In der Situation fällt dann auch das Kicken wieder leichter. (Hans Kürzl)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare