1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

Olching schlägt Illertissen: Vier Tore gegen den Frust aus drei Niederlagen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Im Jubel vereint: Olchings Torschützen Dominik Dierich (Nummer 33) und Marcel Sieghart (Nummer 9).
Im Jubel vereint: Olchings Torschützen Dominik Dierich (Nummer 33) und Marcel Sieghart (Nummer 9). © Peter Weber

Den Frust von der Seele gespielt hat sich der SC Olching. In der Heimpartie gegen den FV Illertissen II gelang ihm ein hochverdienter 4:1 (2:1)-Erfolg.

Olching – Dominik Dierich hatte für die Führung gesorgt. Neuzugang Marcel Sieghart ließ vor und nach der Halbzeit zwei weitere Treffer folgen. Benedikt Wiegert setzte den Schlusspunkt. Den zwischenzeitlichen Anschluss zum 1:2 für Illertissen hatte Robin Glöckle erzielt. Vom Spielbeginn weg zeigte der SC Olching, wohin der Kurs in dieser Partie gehen würde: Richtung Wiedergutmachung für die drei Niederlagen aus den letzten drei Partien.

Olching ist giftiger in den Zweikämpfen

Jedenfalls wirkte die Gastgeber in den Zweikämpfen sehr präsent und im positiven Sinn giftig. Erstes sichtbares Zeichen war nach einer knappen Viertelstunde eine klasse Kombination über fünf Stationen bei der Wiegert im Abschluss nur ganz knapp verzog. „Ich freue mich riesig, dass wir gut so als Team aufgetreten sind“, sagte Chefcoach Martin Buch nach den 90 Minuten.

Der SC Olching war auf den Geschmack gekommen und ließ danach ebenso sehenswerten Aktionen als Sahnehäubchen auch noch den erfolgreichen Abschluss folgen. Allerdings ging nach dem 2:0 ein wenig die Konzentration im Freudentaumel verloren. So gelang den Gästen der Anschluss.

Olching steckt Rückschlag gut weg

Doch an diesem Tag wollte sich der SC Olching durch solche Rückschläge nicht aus dem Konzept bringen lassen. „So gut wie die Mannschaft drauf war, hatte ich keine Sorge, dass da noch etwas schief geht“, kommentierte Chefcoach Martin Buch diese kurze Schwächephase seines Teams.

Das kann der Knotenlöser gewesen sein

SCO-Trainer Martin Buch

Seine Schützlinge unterstrichen das. Torschütze Dierich antwortete noch in Hälfte eins mit einem Pfostentreffer. Auch nach dem Seitenwechsel verlor die Truppe von Trainer Buch nicht den Faden. Nur ihrem Keeper Daniel Medwed hatten es die Illertissener zu verdanken, dass die Vorentscheidung nicht schon kurz nach der Pause gefallen war. Sein Olchinger Gegenüber David Langen, erstmals in der Landesliga eingesetzt, konnte ein solides Debüt in der ersten Mannschaft feiern. „Das kann der Knotenlöser gewesen sein“, stellte SCO-Trainer Buch nach dem 4:1-Sieg fest. Damit verlässt der SCO die direkten Abstiegsplätze. (Hans Kürzl)

Auch interessant

Kommentare