Olching Stürmer Martin Held im Zweikampf mit zwei Spielern des FC Garmisch-Partenkirchen
+
Auch Stürmer Martin Held (M.) muss mithelfen, den SC Olching aus dem Tabellenkeller heraus zu bekommen. Die Aufgabe von Teamkollege Ruben Milla Nova (im Hintergrund) ist dagegen eher die defensive Absicherung.

Trainer Martin Buch will trotz Abstiegskampf noch nicht von einer Krise sprechen

Olching will in Egg auf die eigenen Stärken setzen

  • VonHans Kürzl
    schließen

Als Tabellenletzter der Landesliga reist der SC Olching am Sonntag zum SV Egg an der Günz. Mit dabei sind einige Rückkehrer in den Kader.

Olching – Für das, was beim SC Olching vor dem Auswärtsspiel am Sonntag (15 Uhr) beim SV Egg an der Günz nötig ist, gibt es verschiedene Redensarten. Die reichen von „an die eigene Nase fassen“ bis „sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen“. Olchings Trainer Martin Buch drückt das etwas weniger bildhaft, aber genauso deutlich aus: „Wir wissen, dass wir uns selbst in diese Situation gebracht haben.“ Deshalb stehe man auch in der Pflicht, sich daraus wieder heraus zu manövrieren. „Das gilt für die Mannschaft, das gilt für den Trainer“, sagt Buch. Man sei ein Team.

Die von Pflichtspielen freie Woche habe man dazu genutzt, alle Stärken und Schwächen aus den vergangenen Wochen offen anzusprechen. „Kein Krisengespräch“, betont Buch. Aber es könne auch keiner sagen „alles ist gut“. Man habe alles ausführlich reflektiert und dann zumindest im Training auch schon mal in der Praxis geübt. Denn in der kommenden Woche, die wieder eine englische mit einer Mittwochspartie ist, gebe es dazu keine Zeit.

Doch erst einmal gelte es, die Aufgabe in Egg an der Günz zu bewältigen. „Die ganze Liga weiß, dass die zu Hause bärenstark sind. Wir natürlich auch“, so Buch. „Aber es liegt an uns, nur an uns, das auf die Reihe zu bekommen.“

Hilfreich könnte dabei sein, dass sich die Reihen der Urlauber und Angeschlagenen wieder lichten. So stehen Sebastian Heiß und Kevin Jurinek zur Verfügung, um den Olchingern neue Offensivpower mit auf den Weg zu geben. Ebenso wird Maximilian Murphy wieder im Kader vertreten sein. Ob sie von Beginn an auflaufen, steht allerdings noch nicht fest. (Hans Kürzl)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare