Schnell auf den Beinen ist Olchings Neuzugang Marcel Sieghart (rechts). Da kommt der eine oder andere Gegenspieler schon mal ins Straucheln wie hier Kristoff Jonas Ott vom FV Illertissen II.
+
Schnell auf den Beinen ist Olchings Neuzugang Marcel Sieghart (rechts). Da kommt der eine oder andere Gegenspieler schon mal ins Straucheln wie hier Kristoff Jonas Ott vom FV Illertissen II.

Olching will die Euphorie aus dem Illertissen-Spiel mitnehmen

SC Olching: „Es nutzt nichts, wenn wir alle paar Spiele mal einen Genietag haben“

  • VonHans Kürzl
    schließen

Der SC Olching muss in der Landesliga zum Auswärtsspiel beim Tabellenletzten FC Ehekirchen reisen.

Olching – Eigentlich müsste der SC Olching nach dem starken Auftritt unter der Woche gegen den FV Illertissen II vor Selbstvertrauen strotzen. Doch SCO-Trainer Martin Buch mahnt vor der Auswärtspartie am Sonntag, 17 Uhr, beim FC Ehekirchen zur Vorsicht. Zu sehr ähnelt die Situation dem Saisonbeginn. Auch da hatten die Amperstädter mit 4:1 gewonnen – damals gegen den SV Bad Heilbrunn. Es folgten drei Niederlagen und ein Remis. „Es nutzt nichts, wenn wir alle paar Spiele mal einen Genietag haben und gewinnen“, sagt Buch.

Um mehr Konstanz in die Leistungen seiner Mannschaft zu bringen, müsse das Olchinger Trainerteam eine Art Spagat vollbringen: Mahnen und keinen Leichtsinn aufkommen lassen, aber gleichzeitig Euphorie und Selbstbewusstsein aus dem Sieg mitnehmen. „Wir haben das schon ausführlich besprochen“, sagt Buch. Er habe Wert darauf gelegt, der Mannschaft zu vermitteln, „was wir erreichen können, wenn wir konzentriert und als Team arbeiten“.

Wie das in der Praxis aussehen kann, haben die Olchinger gegen die Zweitauswahl Illertissens gezeigt, als sie sich von dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer nicht aus dem Konzept bringen ließen. „Daran müssen wir in Ehekirchen anknüpfen“, so Buch. Dass der Gegner am Sonntag Tabellenletzter ist, dürfe in den Köpfen der Spieler keine Rolle spielen. „Wir müssen auf unsere Situation sehen und dass wir da so schnell wie möglich richtig rauskommen.“ Was Buch positiv stimmt, sind die vielen Rückkehrer in den Kader. „Wir haben wieder eine echte Konkurrenzsituation. Das muss einer auch im Training zeigen, dass er spielen will.“ (Hans Kürzl)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare