Davongespurtet: Top-Torschütze Meriton Vrenezi (in Blau) wechselt überraschend zu Schwabmünchen.
+
Davongespurtet: Top-Torschütze Meriton Vrenezi (in Blau) wechselt überraschend zu Schwabmünchen.

Neuzugang Sieghart ist am Samstag spielberechtigt

Top-Torschütze Vrenezi geht - Olching ist sauer über spontanen Abgang

  • VonHans Kürzl
    schließen

Vor dem Landesligaspiel des SC Olching gegen Geretsried herrscht dicke Luft. Der Grund: Meriton Vrenezi verlässt den Verein - ohne vorherige Absprache.

Olching – Not amused – nur halbwegs beschreiben diese beiden Worte die Stimmungslage des SC Olching über den kurzfristigen Weggang von Meriton Vrenezi. Der 21-Jährige unterschrieb einen Amateurvertrag beim Bayernligisten TSV Schwabmünchen und ist dort ab sofort spielberechtigt.

Kenntnis davon bekam Fußball Abteilungsleiter Reinhold Miefanger erst Mitte der Woche am Tag des Nachholspiels in Mering. Was Miefanger besonders sauer aufstößt: „Das ist hintenrum gelaufen. Schwabmünchen hat mit uns nicht gesprochen.“ Von einem Bayernligisten erwarte er sich da mehr Fairness und ein Niveau bei Verhandlungen, das auch dieser Liga entspreche.

Aus sportlicher Sicht ist der Abgang Vrenezis bitter. Mit vier Toren ist er der bisher erfolgreichste Torschütze des SCO. Kompensieren muss das Cheftrainer Martin Buch, der zu dem Vorgang nur so viel sagen wollte: „Das muss ich erst einmal verarbeiten.“ Immerhin kann er am Samstag, 14 Uhr, gegen Schlusslicht TuS Geretsried, auf Marcel Sieghart zurückgreifen. Der 19-jährige Stürmer erhielt nach seinem Wechsel von den A-Junioren der SpVgg Unterhaching zu den Amperstädtern die Freigabe. Im Training habe er schon eine gute Bindung zum Team gezeigt, sagt Buch.

Und Miefanger kann sich einen letzten Seitenhieb Richtung Schwabmünchen nicht verkneifen. „Mit Haching, das ist fair, sauber und professionell gelaufen.“

Auch interessant

Kommentare