Fehler sind erlaubt, mangelnden Einsatz will der Olchinger Trainer Martin Buch (hinten) bei seinen Spielern aber nicht tolerieren.
+
Fehler sind erlaubt, mangelnden Einsatz will der Olchinger Trainer Martin Buch (hinten) bei seinen Spielern aber nicht tolerieren. Gegen Nördlingen haperte es vor allem in Sachen Konsequenz vor dem Tor.

Amperstädter stehen jetzt am Tabellenende der Landesliga

Nördlinger Lehrstunde in Sachen Konsequenz - Olching verliert mit 0:4

  • VonHans Kürzl
    schließen

Nach dem zweiten Spieltag steht der SC Olching am Tabellenende der Landesliga. Die Amperstädter verloren gegen den TSV Nördlingen mit 0:4.

Olching – Mehr als nur einen Ausflug ins Ries gestalten wollte Olchings Trainer Martin Buch. Was bleibt ist die Erkenntnis, dass Nördlingen kein gutes Pflaster für die Amperstädter ist, sondern eher ein Ort der bitteren Pillen. 0:5 hatte man dort im April 2018 verloren, diesmal machten es die Nördlinger ein klein wenig gnädiger. Mit einer 0:4 (0:2)-Niederlage musste die Mannschaft von Buch diesmal abziehen.

Etienne Perfetto traf dabei zweimal für die Gastgeber, je einmal waren für den TSV Manuel Meyer und Simon Gruber erfolgreich. Der SC Olching rutschte dadurch auf den letzten Tabellenplatz und stellt gleichzeitig nach drei Spieltagen den schwächsten Angriff und die wackligste Abwehr.

„Die reinen Zahlen sehen sicher nicht gut aus“, räumte Coach Buch ein. Allerdings wollte er nicht von einer Lehrstunde sprechen. „Nur in der Konsequenz der Chancenverwertung war Nördlingen eben saustark“, zeigte Buch auf, wo an diesem Tag der Unterschied lag. Man dürfe nicht vergessen, dass Nördlingen schnell in die Bayernliga zurückkehren wolle.

Hinzu kam, dass mit Lordan Handanovic und Benedikt Wiegert auf Olchinger Seite zwei wichtige Offensivkräfte fehlten. Spielerisch, so Buch seien die Teams gar nicht so weit auseinander gewesen. „Da war ich sogar zufriedener als wie beim Spiel gegen Gersthofen“, so Buch. Dass seine Mannschaft nun einen Knacks bekomme, glaubt er nicht. „Wir haben gewusst, dass es in der Urlaubszeit schwer wird.“ Aber genauso wenig wie man nach Siegen abheben sollte, müsse man sich nach Niederlagen schnell wieder auf die nächste Aufgabe konzentrieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare